Zahnärzte-Stifterclub Dresdner Frauenkirche

Es fehlen noch neun Millionen Euro

Der Zahnärzte-Stifterclub Dresdner Frauenkirche, entstanden aus einer zm- Initiative, hat mit einer Spendensumme von über 700 000 Euro bereits eine der tragenden Säulen der Kirche, die nun schon bekannte „Zahnärzte- Säule“, und einen großen Teil ihres steinernen Überbaus finanziert. Er bittet die zm-Leser noch einmal herzlich und dringend, bei der noch offenen Rest- Finanzierung des großen Wiederaufbau-Werkes mitzuwirken. Zeichnen Sie Stifterbriefe oder erwerben Sie wertvolle Geschenke mit Spendenanteilen.

Äußerlich ist die Frauenkirche wieder erstanden, aber drinnen ist noch viel zu tun, und die Finanzierung des Ganzen ist noch nicht gesichert. Bisher wurden für den Wiederaufbau 130 Millionen Euro ausgegeben. Mehr als 100 Millionen davon wurden aus Spenden, Zinsen und anderen Erträgen, also nicht zu Lasten der Öffentlichkeit, finanziert. Die Zahnärzteschaft hat beachtlich dazu beigetragen; rund 700 000 Euro haben Zahnärztinnen und Zahnärzte seit dem Start der zm-Initiative im Jahre 1995 gespendet, den Großteil davon durch die Zeichnung von Stifterbriefen.

Der letzte Aufruf des Zahnärzte-Stifterclubs im Dezember 2003 erbracht eine Spendensumme von rund 23 000 Euro, darunter waren 33 Erwerber von Stifterbriefen. Im Gesamtjahr 2003 haben wir insgesamt 40 000 Euro gesammelt. Aber die bisherigen Erfolge reichen noch nicht. Wenn der Spendenfluss bis zur Fertigstellung der Kirche im Herbst 2005 so bleibt wie bisher, dann fehlen zur vollständigen Finanzierung immer noch etwa neun Millionen Euro.

Um unser Ziel zu erreichen, noch 100 000 Euro für den Innenausbau der Kirche in der Zahnärzteschaft zu sammeln, müssen wir schon dringend genug werben, mehr aber noch, wenn wir einen zusätzlichen kleinen Anteil zum Ausgleich des drohenden Defizits dazurechnen. Deshalb unsere eindringliche Bitte an alle Leser, die nicht Mitglied im Zahnärzte-Stifterclub sind, aber genauso an die bisherigen Stifter: Bitte engagieren Sie sich!

Es gibt noch viel zu tun

Bitte zeichnen Sie einen Stifterbrief in Gold für 1 500 Euro, oder einen in Silber für 750 Euro oder einen in Bronze für 250 Euro. Sie erhalten dafür eine wertvolle und repräsentative Urkunde, mit der Sie auch in Ihrer Praxis für die gute Sache und für sich selbst werben können, kommen mit Ihrem Namen auf eine gemeinsame Ehrentafel und werden Mitglied im Stifterclub.

Viele bisherige Mitglieder des Clubs haben sich schon entschlossen, ihr bisheriges Engagement aufzustocken, also etwa einen bronzenen oder silbernen Stifterbrief in einen goldenen umzutauschen. Wir bieten jetzt diese gute Möglichkeit ausdrücklich auf unserem Spendenkupon an und ermuntern Sie zu diesem wieder steuersparenden Schritt, natürlich mit Spendenbescheinigung.

Sie haben jetzt auch wieder die Gelegenheit, zu denen zu gehören, die durch eine Spende von 10 000 Euro einen festen Sitzplatz nahe der Zahnärzte-Säule adoptieren und dies mit einem individuellen Namensschild dokumentieren lassen. Es sind schon viele Plätze vergeben. Sie können diese große Spendensumme auch in zwei Raten aufteilen, Ihr Sitzplatz ist dann schon mit der ersten Zahlung für Sie reserviert. Sie haben also die Wahl, ob Sie für einen großen Betrag Einzelstifter eines bestimmten Platzes mit individuellem Namensschild oder für einen kleineren Betrag zusammen mit anderen Stiftern Finanzier der Zahnärzte-Säule (und darüber hinaus) sein wollen, in deren Nähe künftig die Tafel mit den Namen aller dieser Stifter angebracht werden wird.

Unter mehr als 800 zahnärztlichen Stifterinnen und Stiftern befinden Sie sich dann in bester Gesellschaft mit solchen Kolleginnen und Kollegen, die bei einer großen kulturellen Tat mithelfen wollen und damit zugleich einen wichtigen positiven Beitrag für unser Land und den Berufsstand leisten.

Uhren mit Trümmerstein und weitere Geschenke

Wie schon bisher können Sie mit unserem Spendenkupon auch wieder die schönen und gerade bei unseren zahnärztlichen Leserinnen und Lesern als Geschenk sehr beliebten Uhren mit der Silhouette der Frauenkirche und dem eingelegten Sandstein-Trümmerteil aus der Ruine für 49 Euro erwerben und dabei zugleich eine Spende von zehn Euro (mit Spendenbescheinigung) tätigen. Darüber hinaus gibt es eine Fülle von schönen Angeboten mit Spendenanteilen zugunsten der Frauenkirche, die in einem Katalog zusammengestellt sind, den Sie mithilfe unseres Spendenkupons oder aber über das Internet bestellen können. hf

Bitte benutzen Sie für Ihre Bestellung den nebenstehenden Kupon und wenden Sie sich bei Fragen direkt an die Betreuung des Zahnärztlichen Stifterclubs in Dresden. Die Adresse:
Gesellschaft zur Förderung des Wiederaufbaus
der Frauenkirche Dresden e.V.
Zahnärzte-Stifterclub
Postfach 120510, 01006 Dresden.
Tel.: 0351 /498190,
Fax: 0351 / 4981949.
E-Mail: office@frauenkirche-dresden.org
Internet: www.frauenkirche-dresden.org

Das Spendenkonto des Stifterclubs lautet:
Apobank Dresden, BLZ 100 906 03,
Kto.-Nr. 000 536 6054

Weitere Bilder
Bilder schließen