Kuriose Flicktechnik

Praktisch versierter Patient – die „Kreuzstich-Prothese“

Als die Zahnärztin Ute Küger aus Schönebeck einen neuen Patienten zur Konsultation auf dem Stuhl antraf, traute sie ihren Augen nicht:

Nach einem Bruch der Oberkieferprothese hatte der Patient, offensichtlich handwerklich und handarbeitsbegabt – zur Eigenhilfe gegriffen. Mithilfe einer Bohrmaschine hatte er seitlich der Bruchstelle feine Löcher in den Kunststoffgaumen gebohrt und diese dann mit festem Garn mittels perfekter Kreuzstiche zusammengefügt. Damit dieser Verbund aber nicht wackelt, griff er dann noch spontan zur Heißklebepistole und brachte so beide Kunststoffteile unwiderruflich zu einer Einheit zusammen. Clever gedacht, aber sicherlich nicht ganz so komfortabel. Wahrscheinlich hätte die Schleimhaut diese Reparaturmethode auch längerfristig nicht toleriert.

Zahnarztpraxis Ute Krüger
Republikstraße 41
39218 Schönebeck