Mit einer guten Platzierung bei Google & Co.

Mehr Traffic auf der Homepage

Eine attraktive Homepage zieht Patienten in die Praxis. Doch muss die Seite zuerst einmal gefunden werden. Auf das Motto „Wer suchet, der findet“, ist im Webwirrwarr kein Verlass. Erst eine gute Platzierung bei Google & Co. führt zum Erfolg.

Ein Zahnarzt aus NRW stellte auf seiner Homepage ein Forum ein, auf dem Besucher spezielle Fragen zum Thema Zahngesundheit stellen konnten. Es wurde nie genutzt – kein einziger Eintrag in mehr als drei Jahren.  

Beim Neudesign stand neben einer schöneren Optik und logischeren Benutzerführung auch das Thema Suchmaschinen-Optimierung auf dem Prüfstand. Wenige Wochen nach dem Relaunch gingen mehr und mehr User auf die Homepage, das Forum wurde intensiv genutzt. Der Kollege war völlig überrascht. Was war passiert?  

Eine Website stellt die Praxis im Idealfall nicht nur positiv nach außen dar und weist eine benutzerfreundliche Struktur auf. Sie sollte auch gefunden werden. War es vor ein paar Jahren noch recht einfach, die Seiten auf den vorderen Plätzen der Suchmaschinen zu platzieren, hat sich heute fast eine Wissenschaft daraus entwickelt.

Richtig platzieren

Aufschluss gibt ein Test. Wer die Begriffe „Zahnarzt“ und den Namen einer Stadt, zum Beispiel „Frankfurt“, bei Google, Yahoo und msn eingibt, sieht, dass die Ergebnisse je nach Suchmaschine ganz unterschiedlich platziert werden. Taucht ein Eintrag bei Yahoo auf den ersten Seiten auf, ist er bei Google vielleicht gar nicht gelistet.

Gibt man anstelle von „Zahnarzt“ das Stichwort „Zahnarztpraxis“ ein, mag das Suchergebnis wieder anders ausfallen. Der kostenlose Rankingcheck www.rankingcheck. de zeigt, ob und an wievielter Stelle die Homepage in den einzelnen Suchmaschinen platziert ist. Hier kann der Zahnarzt auch die entsprechenden Schlüsselwörter mit seiner Website verknüpfen. Doch was sind die wesentlichen Faktoren, die die Platzierung, also das Ranking, beeinflussen?

1. Schlüsselwörter definieren

Zuerst überlegt sich der Zahnarzt, nach welchen Suchbegriffen seine Seite gefunden werden soll. Das können natürlich einzelne Begriffe wie „Zahnarzt“ oder „Zahnersatz“ sein – wirkungsvoller aber sind logische Begriffskombinationen wie „Zahnarzt Mannheim“, „Implantologe Südbaden“ oder „metallfreier Zahnersatz“. Will er von Patienten gefunden werden oder von anderen Kollegen? Auch das hat einen Einfluss auf die Wahl der Schlüsselwörter. Am besten ist es, sich dabei in die Rolle seiner Zielgruppe zu versetzen. Wesentliche Begriffe und Begriffskombinationen sollten klar definiert werden, bevor es an die weitere Optimierung geht.

Der HTML-Code, aus der sich die Website zusammensetzt, kann in den so genannten Meta Tags die Infos aufnehmen, nach denen die Seite gefunden werden soll. Dabei kommt es nicht nur auf die Pflege der Schlüsselwörter an, sondern auch auf Titel und Beschreibung der einzelnen HTML- Dateien. Rufen Sie Ihre Seite auf. Schauen Sie ganz oben links auf die Browserleiste. Stehen dort alle relevanten Infos, wie Praxisname, Ort und Spezialisierung? Klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen Sie „Quelltext anzeigen“, dann wird der HTML Code angezeigt. Unter „Title“, „Keywords“ und „Description“ können Sie überprüfen, ob die richtigen Infos hinterlegt sind.  

2. Inhalt der Seite überprüfen

Wichtig ist, dass die gewünschten Suchbegriffe und Begriffskombinationen in den Überschriften und dem Text der Seiten vorkommen, und zwar so früh wie möglich. Die Suchmaschinen können nicht mehr als 750 Wörter pro Seite verwalten. Die jeweiligen Schlüsselbegriffe sollten drei- bis viermal vorkommen, nicht häufiger. Suchmaschinen sind klug: Sie bemerken die Manipulation sofort und bestrafen Sie dann ziemlich schnell mit Ausschluss.

3. Anzahl der Links erhöhen

Gerade bei Google ist die „Linkpopularität“ von hoher Bedeutung. Entscheidend ist die Anzahl der Links auf fremden Webseiten, die auf die eigene Homepage verweisen. Dies kann man verbessern, indem man sich bei den kostenlosen Zahnarztportalen, zum Beispiel www.implantate. com, oder www.medizinforum. de registriert und darüber hinaus sicherstellt, dass auf den entscheidenden Patientenserviceseiten ein Link auf die Site vorhanden ist.  

4. Seite aktualisieren und ergänzen

Häufig wird bei der technischen Optimierung übersehen, dass auch Umfang und Aktualität der Homepage eine wichtige Rolle beim Ranking spielen. Deshalb der Tipp: regelmäßig die Seite aktualisieren, zusätzliche Inhalte hinzufügen und dabei immer darauf achten, dass die relevanten Suchbegriffe genannt werden. Eingestellte Artikel oder Foren machen die Seite ebenfalls attraktiv und aktuell.

Systematisch gliedern

Ein gutes Ranking in den Suchmaschinen ist eben nicht nur Glück, sondern in erster Linie Ergebnis einer strukturierten Vorgehensweise:

Definieren Sie zuerst die Suchbegriffe, mit denen Sie die Besucher auf Ihre Seite locken wollen.

• Achten Sie darauf, dass die Programmierung alle wesentlichen Elemente enthält.

• Die Inhalte der Homepage sollten mit den definierten Schlüsselbegriffen in Einklang stehen.

• Versuchen Sie, viele externe Links von relevanten Seiten auf Ihre Seite zu bekommen.

• Halten Sie Ihre Website aktuell.

Ob die Maßnahmen Erfolg haben, lässt sich leicht überprüfen: Vermehrte E-Mail-Kontakte und ein erhöhter „Traffic“ sind gute Zeichen. Die meisten Provider bieten Statistikprogramme an, die anzeigen, durch welche Suchmaschinen und über welche Suchbegriffe die Besucher auf die Homepage gelangt sind.

Antje Hess
Dirk Roettges
Wippertstraße 28
79100 Freiburg

Google ist mit etwa 80 Prozent Marktanteil der Platzhirsch in Deutschland.

Weitere Bilder
Bilder schließen