Zum fünften Mal: Monat der Mundgesundheit

Prävention für die breite Öffentlichkeit

Der September ist wieder Monat der Mundgesundheit. Im Mittelpunkt dieser öffentlichkeitswirksamen Aktion, die das Unternehmen Colgate-Palmolive 2001 gegründet hat und seither mit fachlicher Unterstützung der Bundeszahnärztekammer durchführt, steht die professionelle Zahnreinigung. Schwerpunkt dieses Jahr ist die Zahnprophylaxe von Mutter und Kind und die Zielgruppe der Schwangeren und jungen Eltern.

Im fünften Jahr ihres Bestehens in Deutschland kann die breitenwirksame Aufklärungskampagne Monat der Mundgesundheit auf eine sehr positive Resonanz zurückblicken.

Dabei hat die Kooperation zwischen Colgate und der Bundeszahnärztekammer schon Tradition. Patienten und Verbraucher werden über die Möglichkeit einer effizienten Karies- und Parodontitis-Prophylaxe informiert, für gesunde Zähne sensibilisiert und zu einer rechtzeitigen Vorbeugung motiviert.

Die jährlich im September stattfindende Informationskampagne hat zum Ziel, die Mundgesundheit zu verbessern, die Professionelle Zahnreiniung (PZR) als eine der wichtigsten Prophylaxemaßnahmen in der Zahnarztpraxis bekannt zu machen.

International

Der Monat der Mundgesundheit ist keine allein auf den deutschen Sprachraum beschränkte Aktion, sondern in ein internationales Projekt von Colgate eingebettet. Er findet außerdem in Frankreich, Italien, Griechenland, Holland, Großbritannien, Österreich Polen und vielen anderen Ländern statt.

Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, lobt die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Colgate und der BZÄK. Es sei das gemeinsame Ziel, den Patienten in der Zahnarztpraxis aktuelle und wissenschaftlich abgesicherte Informationen zum Erhalt der Mundgesundheit an die Hand zu geben: „Im Mittelpunkt dieses Kommunikationsprozesses steht die zahnmedizinische Prävention.“ Und: „Zur erfolgreichen Umsetzung einer Öffentlichkeitskampagne sind Partner notwendig, die in ihren Bemühungen mit den präventionspolitischen Anliegen der Bundeszahnärztekammer übereinstimmen.“

Bei diesem Anliegen sind auch die jährlich erscheinenden Patientenbroschüren, die jeweils in Zusammenarbeit mit der Bundeszahnärztekammer und namhaften Wissenschaftlern entstanden sind, ein wichtiges Instrument, das sich einer großen Verbreitung erfreut. Bisher sind folgende Themen aufgegriffen worden:

• PZR-Broschüre: 2,75 Millionen Exemplare (seit 2001)

• Broschüre: „Gesunde Zähne, gesunder Körper“: 320 000 Exemplare (seit September 2002)

• Broschüre „Tipps für die Mundhygiene ab 50“: 250 000 Exemplare (seit September 2003)

• Broschüre: „Mundhygiene ist Lebensqualität“: 115 000 Exemplare (seit September 2004).

Highlight ist jedes Jahr ein großes Gewinnspiel, bei dem 1 000 Gutscheine für eine professionelle Zahnreiniung beim Zahnarzt verlost werden. Es gibt außerdem einen eigens kreierten Fernsehspot.

IDS-Talkrunde

In diesem Frühjahr hat anlässlich der Internationalen Dental Schau IDS eine Talkrunde zum Thema „Zahnärztliche Prävention als Dienstleistung“ stattgefunden Unter der Moderation von zm-Chefredakteur Egbert Maibach-Nagel diskutierte BZÄK-Vizepräsident Oesterreich mit dem wissenschaftlichen Leiter von Colgate, Michael Warncke, über die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage – bei regem Intereesse der Messeteilnehmer.

Wichtig sind die regelmäßig durchgeführten repräsentativen Emnid-Umfragen rund um präventionsorientierte zahnmedizinische Aspekte, die inzwischen belegen, dass die PZR sich einer wachsenden Bekanntheit in der Bevölkerung erfreut. Bisher sind Befragungen zu folgenden Themenkreisen durchgeführt worden:

• regelmäßig zur Kontrolle

• Zahnpflege

• Frauen zeigen Männern die (schönen) Zähne

• Prophylaxe: Ost schlägt West

• Zahnärzte erfüllen Patientenwünsche

• persönliche Motive für die Professionelle Zahnreinigung

Im Rahmen der Pressearbeit wird die Publikums- und Fachpresse durch die Aussendung journalistischer Themenpakete unterstützt. Jedes Jahr findet in den Räumen der Bundeszahnärztekammer zum Auftakt des Monats der Mundgesundheit eine Pressekonferenz statt, der diesjährige Termin war der 31. August.