Arzt- und Zahnarzthilfe Kenya

Lob von höchster Stelle

Im vergangenen Jahr hat die Arzt- und Zahnarzthilfe Kenya (AZK) bereits den fünften Container mit zahnmedizinischer Ausrüstung für eine neue Praxis und zwei zahntechnische Laboratorien nach Kenya geschickt. Darunter war auch dringend benötigtes Material für das Krankenhaus in Nyabondo. Im dortigen AIDSWitwendorf St. Monica konnte die AZK im Sommer eine Bibliothek einrichten.

Außerdem schickten die Vereinsmitglieder Brillen, Solarkocher, Gehhilfen und ein Photovoltaikgerät in das afrikanische Partnerland. „Damit die Kinder auch nach Sonnenuntergang ihre Hausaufgaben machen können“, sagt AZK-Mitglied, Dr. Roland Ernst. Für ihren mehr als fünfjährigen Einsatz in Kenya wurde die AZK kürzlich von Bundespräsident Horst Köhler gelobt.

„Die Aktivitäten der Arzt- und Zahnarzthilfe Kenya, den selbstlosen Einsatz der Mediziner kann man nur als bewundernswert bezeichnen. Ich freue mich besonders darüber, dass Sie auch mithelfen, den Kampf gegen AIDS zu führen“, schrieb er in einem Brief an die Organisation. Damit die vielen Projekte der AZK weiterhin erfolgreich laufen können, sucht der Verein Zahnmediziner, -techniker oder Freiwillige aus anderen Gesundheitsberufen, die vor Ort anpacken. Oder eine Patenschaft übernehmen wollen. sth/pm

Kontakt:
Arzt- und Zahnarzthilfe Kenya
Dr. Hans-Joachim Schinkel (Vorsitzender)
Bahnhofstr. 21
99610 Sömmerda
Fax:03634/39 31 3
E-Mail: azk@zahnarzthilfe-kenya.de
Internet: www.zahnarzthilfe-kenya.de

Spendenkonto:
Vereinskonto: 140 046 798
Patenschaftskonto: 140 051 503
BLZ : 820 510 00
Sparkasse Mittelthüringen