proDente-Pressegespräch und Preisverleihung in Hamburg

Von „0 bis 100“ mit schönen und gesunden Zähnen

Mehr als 30 Journalisten der Fach- und Tagesmedien trafen sich am 28. März im „Saal der Schönheit“ der Hamburger Handwerkskammer zum proDente- Pressegespräch. Unter dem Thema „Schöne und gesunde Zähne von 0 bis 100 Jahre“ wurden die interessierten Medienvertreter über ein breites Spektrum der Zahnmedizin informiert.

Um die Bandbreite der Themen entsprechend zu besetzen hatte proDente-Geschäftsführer Dirk Kropp vier Experten auf das Podium geladen:

So referierte Prof. Dr. Stefan Zimmer, stellvertretender Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, zum Themenfeld der zahnmedizinischen Prävention, das sich unter anderem gezielt mit gesundheitlichen Risikofaktoren sowie der Früherkennung und Behandlung von Karies und Parodontitis beschäftigt.

PD Dr. M. Oliver Ahlers, Leiter des CMDCentrums in Hamburg-Eppendorf – die erste interdisziplinäre Schwerpunktpraxis zur Diagnostik und Therapie cranio-mandibulärer Dysfunktionen (CMD) –, erklärte den Zusammenhang von Funktionsstörungen des Kiefergelenkes und zum Beispiel Kopfschmerzen, Tinnitus, Vertigo und wie man den von ihm entwickelten Selbsttest dazu durchführen könne. (Der Test wird unter www.prodente.de eingestellt). Über das immer wichtiger werdende Fachgebiet der Gerostomatologie (Alterszahnheilkunde) und ihr Ziel, die Prophylaxeerfolge bei Kindern und Jugendlichen auch in die Zielgruppe der älteren Erwachsenen einzubringen, informierte PD Dr. Anne Wolowski, Oberärztin an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums in Münster.

Dass auch die Ästhetik eine immer größer werdende Rolle bei den Patienten einnimmt und wie schöne und gesunde Zähne die Karriere beeinflussen können, erörterte der Therapeut, Managementberater und Unternehmer Dr. Martin Müller-Wolf.

Alle Referenten vermittelten – unterstützt durch die Moderatorin Ruth Witteler-Koch – die auf ihren Schwerpunkt bezogenen Botschaften an die Journalisten. proDente zeigte sich auch auf der diesjährigen Veranstaltung mit den Medienleuten darin bestärkt, dass auch Pressegespräche – ohne eine im Vordergrund stehende politische Botschaft – wichtig sind, um mithilfe der Medien die breite Öffentlichkeit – und damit die Patienten – zu erreichen.

Jette Krämer, Bundeszahnärztekammer
Chausseestr.13, 10115 Berlin

Der „Abdruck“ ist weder Pokal noch Trophäe, sondern eine kleine Skulptur aushochpolierter Bronze,die einen stilisierten Backenzahn darstellt. Der Künstler ist Bildhauer in der Kunstgießerei Strassacker im baden-württembergischen Süßen.