Anforderungen an die Unternehmensführung bei Zahnarztpraxen

Qualität für die Praxisperspektive

Die Anforderungen bei zukünftigen Kreditvergaben werden verschärft. Das dürfte dazu führen, dass sich Zahnärzte intensiv mit dem Aufbau beziehungsweise mit der Verbesserung eines professionellen Qualitätsmanagements befassen müssen.

Die Banken wollen wissen wohin ihre Kreditnehmer steuern: Blüte, Flaute oder Konkurs. Verschärfte Auflagen zur Kreditvergabe verlangen diese genauen Kenntnisse. Deshalb sollten Zahnärzte vor allem Aufbau- und Ablaufprozesse innerhalb ihrer Praxis regelmäßig überprüfen und kontinuierlich anpassen.

Es ist dabei selbstverständlich, dass im Rahmen eines solchen Qualitätsmanagements vor allem die in der Praxis beschäftigten Mitarbeiterinnen einschließlich des Praxisinhabers als Unternehmer von entscheidender Bedeutung sind. So legen Banken als Kreditgeber mittlerweile ebenso großen Wert auf eine professionelle Fortbildungsplanung der Mitarbeiterinnen wie auf einer an den betrieblichen Notwendigkeiten orientierten Personalplanung und einer stetigen Verbesserung der Managementqualitäten des jeweiligen Zahnarztes.

Klar definiert

Es sollte darüber hinaus über Arbeitsplatzbeschreibungen mit klar definierten Verantwortungsbereichen nachgedacht werden, um eine effiziente Praxisführung zu gewährleisten. Außerdem bieten sich schriftliche Richtlinien an, in denen beispielsweise Einzelheiten der Terminvergaben ebenso erläutert werden wie die Bearbeitung persönlicher oder telefonischer Anfragen von Patienten.

Auch und vor allem bei der Darstellung der Teilschritte im unmittelbaren Umgang mit Patienten bieten sich ablauforganisatorische Regelungen an, ebenfalls schriftlich ausformuliert. Diese Teilschritte werden sinnvollerweise von der Aufnahme der Kundenwünsche bis zur Lösungsplanung sämtliche wichtigen Punkte beinhalten, die von einem professionellen und nachvollziehbaren Qualitätsmanagement erwartet werden können. Dazu gehören auch interne Regelungen über die Beachtung und Umsetzung von Gesetzen und Verordnungen wie beispielsweise zum Arbeitsschutz oder zum ebenfalls wichtigen Datenschutz. Weiter gehende Informationen können Praxisinhaber zum Beispiel von den Standesorganisationen ebenso erhalten wie von privaten Anbietern, die sich auf das betriebliche Management in Arztpraxen spezialisiert haben.

Zutaten optimal gemischt

Wichtige Punkte, die Sie beim Aufbau eines Qualitätsmanagements berücksichtigen und schriftlich aufbereiten sollten:

• Betriebliche Leitlinien einschließlich des jeweiligen Leistungsspektrums;

• Umgang mit Patienten (Protokollieren des Patientenwunsches einschließlich Lösungsvorschlägen ebenso wie Terminvergaben und Reklamationen);

• Mitarbeiterplanung und Mitarbeiterfortbildung;

• Stellenbeschreibungen einschließlich Verantwortungsumfängen;

• Umsetzung von Gesetzen und Verordnungen;

• Sicherung von Patientendaten;

• Sicherheit und Arbeitsschutz in der Praxis;

• Aufbau- und Ablauforganisation der Praxis;

• Finanzplanung einschließlich Rentabilitäts- und Liquiditätsvorausschau.

Michael Vetter
Franz-Lehar-Str. 18
44319 Dortmund

Weitere Bilder
Bilder schließen