Deutscher Zahnärztetag - Weitere interessante Veranstaltungen

Symposium: Postgraduale Qualifikationen

Am 24. November halten DGZMK, VHZMK und BZÄK im CCD Düsseldorf ein gemeinsames Symposium ab unter dem Titel „Zahnmedizinische postgraduale Qualifikationen in Deutschland und Europa“. Die Leitung übernimmt Prof. Dr. Detlef Heidemann, Frankfurt/M. Im Rahmen einer zukunftsweisenden Neugestaltung der zahnärztlichen Fort- und Weiterbildung wollen die drei Organisationen gemeinsam die Einführung eines postgradualen Systems vorstellen, das auf dem europäisch anerkannten ECTS-System beruht. Vor dem Hintergrund neuer Praxisformen, aber auch im Hinblick auf europäische und internationale Herausforderungen (Vergleichbarkeit von Abschlüssen) will das Symposium niedergelassenen, aber auch in Ausbildung befindlichen Zahnärzten neue Impulse geben.

Symposium: Geschichte der Zahnheilkunde

Das Herbsttreffen des Arbeitskreises Geschichte der Zahnheilkunde in der DGZMK findet im CCD Düsseldorf am 24. 11. 2007 (10.00 bis 13.00 Uhr) statt. Im Mittelpunkt steht Wissenswertes rund um Wilhelm Conrad Röntgen. Die Leitung übernimmt Dr. Wibke Merten, Hamburg. Am Vortag ist eine Führung durch das vor kurzem neu eröffnete Röntgenmuseum vorgesehen (siehe Kasten).

Studententag

Was kommt nach dem Staatsexamen? Viel Wissenswertes für Studierende, die sich auf ihre berufliche Zukunft nach dem Examen vorbereiten wollen, bietet der Studententag unter der Leitung von Prof. Dr. Hans Jörg Staehle, Heidelberg (24. November, 9.00 bis 17.00 Uhr, CCD). Wissenschaftliche und auch praktische Fragen werden berücksichtigt.

... und noch mehr Programm

Weitere Veranstaltungen stehen im Angebot. Dazu gehört beispielsweise das Programm der zahnmedizinischen Assistenzberufe (23. November, 9.00 bis 16.00 Uhr, CCD) und der Tag der Zahntechnik (24. November, 9.00 bis 17.00 Uhr, CCD).

Geschichte, Politik, Wissenschaft und Kunst

Der passendeRahmen

Was wäre eine große Veranstaltung ohne den passenden Rahmen? Den bietet Düsseldorf als Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen allemal. Vier Touren sind vorbereitet:

• Auf historischem Kopfstein-Pflaster bewegt sich, wer Freitag oder Samstag die Altstadt erkunden möchte, durch die einst wohl Jan Wellem sein Pferd lenkte.

• Als Wilhelm Conrad Röntgen die geheimnisvollen Strahlen entdeckte, die ihm zu Weltruhm verhalfen, setzte er einen Meilenstein in der Geschichte der Wissenschaft. Das nach ihm benannte Museum in Remscheid-Lennep steht damit ebenfalls auf der Ausflugsliste für den Freitag.

• Von Politik und Wissenschaft geht es am Samstag weiter zur Industriegeschichte zur Zeche Zollverein nach Essen.

• Im Museum Kunstpalast erwartet die Besucher (ebenfalls Freitag) die Ausstellung „Bonjour Russland“ mit Exponaten der vier größten Museen in Moskau und St. Petersburg. Ein einzigartiger Genuss für Liebhaber französischer und russischer Meisterwerke von 1870 bis 1925.

• Ein gemütliches Chill-Out ab 20 Uhr im Anschluss an die Diskussionen des Studententags am Freitag bietet die Studentenparty, organisiert von der Düsseldorfer Fachschaft, sprich dem Berufs-Nachwuchs.

• Interessierte finden unter www.dzaet07.de die gesammelten Informationen zum Deutschen Zahnärztetag 2007 inklusive der Links zum Routenplaner oder zur Flugsuche und -reservierung.

• Mehr Wissenswertes über die Landeshauptstadt auf der Schwelle zwischen Niederrhein und Bergischem Land gibt es unter: www.duesseldorf.de: Das Internet-Portal der Landeshauptstadt Düsseldorf benennt aktuelle Angebote zu Tourismus, Kunst, Kultur und mehr.

• Unter www.duesseldorf-international.de findet sich die Anlaufadresse für Fragen rund um den Flughafen Düsseldorf. pit