Ehrungen

Eine ganz besondere Würdigung

Während des Festaktes zum Deutschen Zahnärztetag am 23. November in Düsseldorf erhielten Sanitätsrat Dr. Wolfgang Weis, Dr. Ulrich Oesingmann und Prof. Dr. Dr. h.c. Georg Meyer die Ehrennadel der Bundeszahnärztekammer in Gold.

„Besser Lob verdienen, als Lob erhalten, Aber das eine schließt ja das andere nicht aus. Zumal wir das Loben an dieser Stelle auch noch vergolden“ – mit diesen launigen Worten verlieh BZÄK-Präsident Dr. Dr. Jürgen Weitkamp die Ehrennadel der Bundeszahnärztekammer in Gold für ihr langes und verdienstvolles Engagement für die Zahnärzteschaft an Sanitätsrat Dr. Wolfgang Weis, Dr. Ulrich Oesingmann und Prof. Dr. Dr. h.c. Georg Meyer.

Sanitätsrat Dr. Wolfgang Weis hat und hatte vielfältige Ämter inne. Er ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Zahnärzte Saar-Lor-Lux-Rheinland/Pfalz, deren Neukonstituierung er fundamentierte. Lange Jahre war er Vorsitzender der KZV Saarland. Mitglied der Vertreterversammlung der Ärztekammer war er 21 Jahre, nach vier Jahren im Vorstand war er 1994 bis 2007 Vorsitzender der Abteilung Zahnärzte und damit gleichzeitig Vorstandsmitglied der Ärztekammer. In dieser Funktion war Weis hochgeschätztes Mitglied im Vorstand der BZÄK. Seit 2000 bis 2007 war er Vizepräsident der Ärztekammer, ein Amt, das erstmals einem Zahnarzt zuteil wurde. Dr. Weis ist außerdem seit 1990 stellvertretender Vorsitzender der Saarländischen Gesellschaft für zahnärztliche Fortbildung.

Dr. Ulrich Oesingmann, seit 1995 Präsident des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB), wurde für seine Verdienste um die Freiberuflichkeit im Allgemeinen und den zahnärztlichen Berufsstand als Freien Beruf im Besonderen geehrt. Die BZÄK hatte vor allem in den zurückliegenden Jahren, in denen die Freiberuflichkeit in Frage gestellt wurde, aufs engste mit dem BFB zusammengearbeitet, sowohl auf nationaler wie auch auf EU-Ebene. BFB-Präsident Oesingmann versteht es, die unterschiedlichen Freien Berufe öffentlichkeitswirksam zu vereinen und deren gemeinsame Anliegen politisch zu vertreten. Für den Fortbestand und die Sicherung der Freien Berufe in Deutschland und Europa wird er sich auch weiterhin engagiert einsetzen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Georg Meyer wurde für sein Engagement in der Zusammenarbeit von Standespolitik und Wissenschaft zum Wohl des Berufsstandes in seiner Gesamtheit geehrt. Meyer, zum Zeitpunkt der Ehrung noch DGZMK-Präsident, ist seit 1993 Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Greifswald. Seine wissenschaftliche Laufbahn begann er in Göttingen, nach Promotion 1981 und Habilitation 1987 schloss sich 1988 eine Gastprofessur an der University of Minnesota an. Seit 2004 ist er Gutachter bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2004 wurde er zum DGZMKPräsidenten gewählt und seit 2006 trägt er die Ehrendoktorwürde der Staatlichen Medizinischen und Zahnmedizinischen Universität Moskau. pr

 

Weitere Bilder
Bilder schließen