Beachtenswertes vor der Implantation

Prophylaxe, Diagnostik und Therapiemodule periimplantärer Erkrankungen

Bis Ende 2004 galten implantologische Versorgungen als reine Privatleistungen, an deren Kosten sich die gesetzlichen Krankenkassen nicht beteiligten. Mit der Einführung der Festzuschussrichtlinien zum 1. Januar 2005 bei der Versorgung mit Zahnersatz von Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen erhalten diese nun auch die Möglichkeit, moderne Therapiekonzepte bei der Versorgung mit Zahnersatz in Anspruch nehmen zu können. Für nicht wenige Patienten bedeutet das auch eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität. Neben der kompromisslosen Evaluierung und Ausschaltung der medizinischen Risikofaktoren verlangt diese Therapieform aber eine perfekte Mitarbeit des Patienten, in deren Mittelpunkt insbesondere die konsequente häusliche Zahnpflege durch Plaqueentfernung steht.

{v:format.pregReplace(pattern: '/<div class="

inlinePicWithCaption\s?(fullWidth)?\

 

 

Weitere Bilder
Bilder schließen