Helfer für die Sommermonate gesucht

Mitarbeiten in der Mongolei

Zahnärzte, Studierende der Zahnmedizin, Helferinnen und Zahntechniker können im Sommer ehrenamtlich ein Hilfsprojekt der Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ (Dentists Without Limits Foundation, DWLF) in der Mongolei unterstützen. Für Übernachtungsmöglichkeiten, englische Betreuung und europäische Sättel für Ausritte nach getaner Arbeit ist der Stiftung zufolge bereits gesorgt. Flüge und Unterhalt trügen die Helfer selbst, die Unterkünfte seien jedoch meist umsonst, das Essen sehr preiswert, der Spaß groß und die Landschaft unermesslich schön.

In Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden hat die Stiftung in den zahnmedizinisch unterversorgten Provinzen des Landes drei Dentalstationen errichtet. Diese befinden sich in Tov aimak, Batsumber Sum und Suchbaatar – rund 40, 100 und 500 km entfernt von der besser versorgten Hauptstadt Ulan Bator. Mit tragbaren Einheiten können die Helfer die mongolischen Nomaden in ihren Zelten besuchen. Möglich sind laut DWLF auch Vorträge an der Universität. Besonders gefragt seien Themen aus Implantologie und Kieferorthopädie.

Die Stiftung versucht Helfer zu motivieren, in benachteiligten Ländern mitzuarbeiten, um ein sinnvolles Zahngesundheitskonzept aufzubauen. Zu ihrem Engagement gehören Investitionen in Zahnstationen sowie Kontakte zu führenden Politikern und Zahnärzten der Gastländer. Derzeit ist DWLF in Nepal, Sri Lanka, Indien, der Mongolei und in Rumänien aktiv. Weitere Einsatzorte sind geplant. Die Hilfsorganisation finanziert sich hauptsächlich über Altgoldund Geldspenden.

Erfahrungsberichte, Spendeninfos und mehr:
Zahnärzte ohne Grenzen
Waechterstraße 28
90489 Nürnberg
Tel.: 0911/475 22 24
info@dentists-without-limits.org
http://www.dwlf.org

INFO

Zahnstation für den Dalai Lama

Den Besuch des Dalai Lamas in Deutschland nutzte der Hilfsverein, um ein neues Projekt zu initiieren. In Nürnberg überreichte Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly (ganz links) dem Dalai Lama (rechts) im Namen von DWLF ein Geschenk: In seinem indischen Exil in Dharamsala plant die Stiftung eine Zahnstation; eine Liste von Kollegen, die sich dort ehrenamtlich einbringen wollen, erhielt der Dalai Lama bereits bei einem Empfang im Rathaus.

Weitere Bilder
Bilder schließen