Gehalt und Aufstiegschancen

Frauen fühlen sich diskriminiert

Der Kampf der Geschlechter tobt laut einer Studie am Arbeitsplatz weiter: Insgesamt 45 Prozent der befragten deutschen Frauen gehen demnach davon aus, ein geringeres Gehalt zu erhalten als ihre männlichen Kollegen mit denselben Qualifikationen und Fähigkeiten. Anders herum empfinden dies nur 20 Prozent der Männer, berichtet das Jobportal CareerBuilder.de. Zudem gaben rund 40 Prozent der weiblichen Angestellten an, dass sie schlechtere Aufstiegschancen haben als Männer.

Im Vergleich mit sechs anderen europäischen Ländern belegten die deutschen Frauen laut Umfrage den Spitzenplatz bei der Diskriminierung in Gehaltsfragen, an letzter Stelle standen die Niederländerinnen. Insgesamt gaben 38 Prozent der weiblichen Angestellten in den europäischen Ländern an, schlechter bezahlt zu werden als ihre gleich qualifizierten männlichen Kollegen mit gleicher Qualifikation. Das Marktforschungsinstitut Harris Interactive befragte im Namen von CareerBuilder.de über 3 700 Angestellte in Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden, Großbritannien und den USA.