EU-Studie zu Bankverhalten

Oftmals schlechter Beratungsservice

Bankkunden werden in Europa laut einer Studie der EU schlecht beraten. In Deutschland seien die Gebühren für ein Konto im EU-Vergleich überdurchschnittlich hoch, geht aus der Untersuchung hervor. Bei Information und Beratung ihrer Privatkunden liegen die deutschen Banken demnach nur im Mittelfeld. Oft könnten die Kunden nur auf Nachfrage die Kosten für die Kontoführung erfahren. Besonders die Angaben der Banken im Internet seien für die Verbraucher undurchsichtig. Bei den Kosten für die Kontoführung belegt Deutschland laut der Studie den neunten Platz. Im Schnitt kommen auf den Verbraucher in Deutschland jährlich 89 Euro an Kosten für ein Konto zu, hieß es in dem Bericht.