Diskussionsrunde am DÄV-Stand

Interdisziplinäre Arbeit führt zum Erfolg

Alle Fotos: BZÄK-Jardai

Mit einer hochkarätigen Diskussionsrunde wartete der Deutsche Zahnärzte Verlag an seinem Stand anlässlich der IDS auf. Man hatte zusammengerufen, um ein interdisziplinäres Thema zu diskutieren: Parodontitis-Früherkennung. Unter der Moderation von Jan-Philipp Schmidt (IDI-Paro) diskutierten namhafte Referenten aus Hochschule, Standesvertretung und Politik unter anderen der DGP-Präsident Prof. Dr. Ulrich Schlagenhauf, der BZÄK-Vizepräsident Dr. Dietmar Oesterreich, CDU-Generalsekretär a. D. Laurenz Meyer, Prof. Dr. med. Jürgen Ennkes, Ärztlicher Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Herzzentrums Lahr bei Offenburg. Die Teilnehmer waren sich einig: Sowohl die Früherkennung als auch die Therapie einer bereits bestehenden Parodontalerkrankung können nur durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit erfolgreich sein. Hieran soll noch mehr gearbeitet werden.