Terminmanagement

Das Geheimnis guter Planung

Die Ursachen für ein Termin-Durcheinander im Praxisalltag sind vielfältig: Die Behandlung eines Patienten dauert länger als erwartet, Notfälle müssen sofort versorgt werden, Patienten erscheinen zu spät oder gar nicht zum Termin. Ein professionelles Terminmanagement hilft, die Abläufe trotzdem zufriedenstellend zu gestalten.

Kurze Wartezeiten – zufriedene Patienten

Professionelles Terminmanagement sorgt für reibungslose Abläufe.
Im Mittelpunkt steht der Patient. Illus.: zm

Verzögerungen und Wartezeiten führen oft zu Ungeduld und Ärger bei den Patienten. Doch auch für das Praxisteam selbst ist ein solches Durcheinander mit unangenehmen Begleiterscheinungen verbunden: Stress, Hektik und Überstunden gehören dann zur Tagesordnung. Eine straffe Logistik, fest definierte Zuständigkeiten und weitere Maßnahmen tragen dazu bei, das Terminmanagement einer Zahnarztpraxis einfacher, übersichtlicher und effizienter zu gestalten. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, das Einmaleins des Terminmanagements zu kennen. Mit der Beachtung einiger Grundregeln lässt sich die Koordination der Termine optimal regeln. Wartezeiten werden systematisch verringert – was zu zufriedeneren Patienten und zu einer höheren Rentabilität der Praxis führt. Darüber hinaus entspannt sich natürlich die Arbeitssituation des Praxisteams und die Arbeitszeiten des Teams können produktiver genutzt werden.

Die Grundlage eines effektiven Terminmanagements ist die Planung von Behandlungsblöcken. Ein erster Schritt ist die Festlegung von Prophylaxe- und Beratungszeiten. Ebenso sollten Schmerzblöcke in den täglichen Praxisablauf integriert werden – am besten zu den generell weniger begehrten Zeiten, wie mittags. Die Aufgabe der Rezeptionsmitarbeiterin ist es dann, dringende Patientenfälle in diese freigehaltenen Terminzonen zu führen und Stoßzeiten somit aktiv zu entlasten.

Weitere Bilder
Bilder schließen