Rezension

Schicht für Schicht betrachtet

Ralf Radlanski, Karl-H. Wesker Das Gesicht Bildatlas klinische Anatomie Quintessenz Verlag Berlin ISBN 978-3-86867-057-8 149 Euro

Warum empfinden wir ein Gesicht als schön? Dieser Frage gehen die Autoren nach und lösen sie systematisch, indem sie alle anatomischen Verhältnisse des Kopfes dokumentieren. Das Buch ist bislang einzigartig, denn es ist kein Buch, das anatomische Präparate fotografisch darstellt, oder einfach nur illustriert, sondern auch anders als bei der herkömmlichen Präparation werden hier die einzelnen Ebenen systematisch von innen nach außen, von unten nach oben, vom Knochen bis zur äußeren Haut zeichnerisch aufgebaut. Die Bildfolge im Buch folgt dann wiederum dem Blick des Arztes von außen nach innen. Fotografie und Zeichentechnik sind mit einander kombiniert, zum Teil für die Anschaulichkeit übereinander dargestellt. Als Vorlage vieler Details dienten diverse Serien Magnetresonanztopografischer Aufnahmen, die das lebende Objekt dokumentieren.

Dieser wunderbare Atlas ist nicht nur für einen Personenkreis, der sich von Berufs wegen mit der Anatomie des Gesichtes beschäftigt geeignet wie plastische Chirurgen, Dermatologen, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Kieferorthopäden, Oralchirurgen, Zahnärzte, speziell solche, die sich auf ästhetische Zahnmedizin oder gar craniosakrale Dysfunktionen spezialisiert haben, und Physiotherapeuten ausgerichtet. Sondern er bietet auch einen sehr anschaulichen Einblick in die Anatomie des Kopfes für all die Menschen, die sich entfernt mit dem Kopf beschäftigen, wie auch Logopäden. Ein übersichtliches, ästhetisch sehr ansprechendes Kompendium mit einem für den Aufwand erstaunlich günstigen Preis, das sicherlich auch einem Zahnmediziner, der vielleicht wegen eines lange zurück liegenden Examens nicht mehr alle anatomischen Details parat hat, hiermit das Repetieren einfacher gestalten lässt und ihm große Freude dabei bereiten wird. sp