Leserforum

Nicht zum Spaß

Zum Beitrag „Die andere Meinung: Alternativmedizin“ in zm 9/2012:

Die „Alternativmedizin“ sähen Sie möglicherweise dann etwas anders, wenn Sie bereits bei ihr als kranker Mensch Hilfe gesucht und – wie ich – gefunden hätten. In Kindheit und Jugend litt ich unter einer starken Migräne. Heilung erfuhr ich nicht durch die „Schulmedizin“, sondern durch original chinesische Akupunktur. Anlässlich einer anderen Erkrankung erfuhr ich am eigenen Leib, wie eine gut gemachte klassische Homöopathie einen Menschen gesunden lässt. Herr Ernst ist – besonders was die Homöopathie angeht – nicht ganz ernst zu nehmen, da er die Studienmethodik der „Schulmedizin“ auf ein Fach anzuwenden versucht, welches diese Vorgehensweise nicht zulässt. Homöopathie ist nicht die Behandlung der Parodontitis oder der Depression oder sonst eines Krankheitsbildes, sondern die reinste Form der Individualmedizin. Der Homöopath macht sich nicht nur zum Spass ein Bild des Patienten während einer mindestens eine Stunde dauernden Anamnese und kann trotzdem daneben liegen. Dann muss er nachbessern – im Ernstfall so lange, bis er trifft. Und das muss der informierte Patient mitmachen. Dafür sind die Methoden von Prof. Ernst vollkommen ungeeignet und deuten auf – so behaupte ich – einseitigen Dogmatismus.

Dr. Steffen Balz

Am Schillerplatz 5

71522 Backnang