IDZ-Forschungsprojekt

Praxisabgeber zur Mitarbeit gesucht

Das Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) bereitet ein neues Forschungsprojekt vor. Dabei geht es um die Veräußerung von Zahnarztpraxen und um die Frage, mit welchen wirtschaftlichen Ergebnissen dies in jüngster Zeit stattgefunden hat. Das IDZ ruft die Zahnärzte zur aktiven Mitarbeit am Projekt auf.

Die Praxisabgabe ist oft ein langwieriger Prozess. Foto: km-zm

Der Markt für den Verkauf und Kauf von Zahnarztpraxen befindet sich aktuell infolge des demografischen Wandels sowie geänderter rechtlicher Rahmenbedingungen in einer Umbruchphase. Die gängigen Praxisbewertungsverfahren bilden die Situation möglicherweise nicht mehr angemessen ab und wecken somit unrealistische Erwartungen. Vielleicht haben Sie selbst erfahren müssen, dass die Veräußerung Ihrer Zahnarztpraxis unter den aktuellen Rahmenbedingungen deutlich erschwert war oder derzeit ist. Auch wenn Sie viel Zeit und Mühe in Ihre Praxis gesteckt haben, bleibt doch unsicher, ob sich die Investitionen letztlich auszahlen und beim Verkauf der Praxis angemessen honoriert werden.

Mit der Medizinischen Hochschule Hannover

Vor diesem Hintergrund führt das Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) – eine gemeinsame Forschungseinrichtung von Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung und Bundeszahnärztekammer – gegenwärtig in wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover (Prof. Thomas Sander) – ein Forschungsprojekt durch, das die Berücksichtigung von Praxisbesonderheiten bei der Kaufpreisfindung in den Blick nimmt. Konkret interessiert im Rahmen dieses Projekts, welche Aspekte bei der Aushandlung des ideellen Wertes beziehungsweise des sogenannten Goodwill einer Zahnarztpraxis eine Rolle spielen und welche nicht. Besonderes Gewicht wird auf die beiden zentralen Aspekte „Zahnarzt-Patienten-Bindung“ und „Soziale Verankerung der Praxis in der Region“ gelegt.

Datenschutz gewährleistet

Interessierte Zahnärzte werden gebeten, dem IDZ ihre Bereitschaft zur Teilnahme formlos mitzuteilen (telefonisch oder schriftlich per Fax, Mail oder Brief). Sie erhalten dann vom IDZ umgehend einen Fragebogen. Zum Beantworten der Fragen benötigen Sie etwa eine halbe Stunde.

Selbstverständlich entstehen Ihnen aus der Teilnahme am Forschungsprojekt keinerlei Kosten oder Verpflichtungen. Das IDZ versichert, dass die Antworten nach den gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes absolut vertraulich behandelt werden. Alle Auswertungen erfolgen anonym und ohne jeden Namensbezug. Die wissenschaftlichen Befragungsergebnisse sollen helfen, die Aushandlungsprozesse auf dem Praxisabgabemarkt ein Stück weit transparenter zu machen und die gängigen Praxis bewertungsverfahren im Lichte der aktuellen Marktsituation kritisch zu bewerten. Eine Projektpublikation ist geplant.IDZ

Kontakt:

Institut der Deutschen Zahnärzte

Universitätsstr. 73

50931 Köln

idz@idz-koeln.de

Ansprechpartner:

Dr. David Klingenberger

Tel.: 0221/4001144

Fax: 0221/404886

INFO

Mithilfe erbeten

Zur Mitarbeit gesucht werden Zahnärzte, die im Zeitraum zwischen Januar 2010 und September 2012 ihre Einzelpraxis beziehungsweise ihren Anteil an einer Berufsausübungsgemeinschaft veräußert haben.

Weitere Bilder
Bilder schließen