Die Generationlounge

Dein Rat gewinnt

Was können junge Zahnärzte von alten lernen – und umgekehrt? Der Bundes-verband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland e.V. (BdZA) macht vor, generationenübergreifender Austausch in der Zahnmedizin geht – und hat damit jetzt schon gewonnen.

Die Generationlounge des BdZA auf der IDS in Köln Foto: zm

Die Alumni-Kultur fördern und leben – mit der Generationlounge wollte der BdZA auf der IDS in Köln eine Plattform schaffen, die alle zahnmedizinischen Absolventen zum Austausch einlädt. Unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität.

Ein großes Netzwerk sollte entstehen, ein Ort des Kennenlernens, des Austauschs und des Dialogs. Es ging also gerade nicht darum, im Messewahnsinn einen Coffee-Spot einzurichten, sondern einen Treffpunkt für alle Zahnmediziner. Motiv war die Vision, einen generationenübergreifenden Diskurs in der Zahnmedizin zu etablieren.

Neben Vertretern des Bundesverbands der Zahnmedizinstudenten in Deutschland e.V. (BdZM) kamen am Stand auch Mitglieder der Young Dentists Worldwide (YDW), der International Association of Dental Students (IADS) und der European Dental Students Association (EDSA) zusammen. Gerade der Freitag wurde zum internationalen Tag der jungen Zahnmediziner, die am Stand Arbeitstreffen abhielten, diskutierten und moderierte Gesprächsrunden initiierten. Besonders die Talks zur Zukunft des Berufs, zur Notwendigkeit der Niederlassung oder zur Situation an den Hochschulen zündeten, und wie selbstverständlich gingen sich Jung und Alt nicht aus dem Weg, sondern traten in Kontakt.

Um die Annäherung zu forcieren, hatten die Youngsters vom BdZA am Stand eine Videobox aufgebaut. Drinnen konnten die Zahnärzte ihren Kollegen eine 30-sekündige Botschaft auf den Weg mitgeben – unter dem Motto „Welche Ratschläge haben die Generationen füreinander?“. Wer sich nicht filmen lassen wollte oder ganz einfach nicht auf der Messe war, konnte auf www. generationlounge.de unter dem Slogan „Dein Rat gewinnt“ online ein Statement dazu abgeben, was die unterschiedlichen Generationen des Berufsstands voneinander lernen können.

„Ich bin ganz begeistert, dass sich im Rahmen der IDS fast 200 Zahnmediziner die Mühe gemacht haben, mit Papier und Stift einen Ratschlag für andere Generationen aufzuschreiben und die Aktion in der Generationlounge innerhalb einer Woche mehr als 3 000 Likes auf facebook bekommen hat“, bilanziert der BdZA-Vorsitzende Jan-Philipp Schmidt. „Ich kann mich nur bei allen Teilnehmern und Unterstützern ganz herzlich bedanken und hoffe, dass wir auch in Zukunft die Kommunikation zwischen den zahnmedizinischen Generationen nachhaltig stärken und weiter ausbauen können.“


Info

Zusammenhalt ohne Grenzen

Der BdZA steht seit seiner Gründung 2009 für die Förderung der zahnmedizinischen Alumni-Kultur, ein Gender-Equality-Bewusstsein und den Zusammenhalt im freiberuflichen Berufsstand. Darüber hinaus stellt der der Verband das Bindeglied der jungen Zahnmediziner in Deutschland mit Kollegen aus der ganzen Welt dar – als deutscher Mitgliedsverband der Young Dentists Worldwide vertritt er ihre Interessen über Landes- und Sprachgrenzen hinweg und unterstützt den internationalen Zusammenhalt in der Zahnmedizin.