40 Jahre Präventivmedizinische Seminare

Die ganzheitliche Fortbildung

Die Internationalen Gesellschaft für Präventivmedizin e. V. veranstaltete in diesem Sommer zum 40. Mal ihre Seminarreihe – diesmal unter dem Motto „Bewegung – Entspannung – Ernährung“ in Lam in der Oberpfalz im Beisein von Kollegen aus vielen Teilen der Republik und Standespolitikern der Bundesspitze.

Lam in der Oberpfalz war Treffpunkt für die Teilnehmer der Tagung. Foto: vario images

Mit dabei: Prof. Christoph Benz, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer (3.v.l.) Foto: IGPM

Begrüßt wurden Teilnehmer und Gäste von Dr. Werner Habersack, derzeit Präsident der Internationale Gesellschaft für Präventivmedizin e.V. (IGPM). Die Gesellschaft, welche die Präventivmedizinischen Seminare seit 1987 ausrichtet, ehrte in diesem Jahr einen neuen Preisträger mit ihrem „Präventionspreis“. Dr. Thomas Haarmann-Steemann von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erhielt für seine Forschungsarbeit mit dem Titel: „Evidence for a novel antiapoptic pathway in human keratinocytes involving the aryl hydrocarbon receptor, E2F1, and checkpoint kinase 1“ , die mit 2 500,00 Euro dotierte Auszeichnung.

Außerordentlichen Zuspruch fand der Festvortrag von Prof. Dr. Stefan Zimmer (Witten-Herdecke). Er referierte zu der Frage, mit welchen Hilfsmitteln man sich vor Zahn- und Organschäden schützen kann.

Die Jubiläumsveranstaltung besuchte auch der Präsident der Bayerischen Landeszahnärzte, Prof. Dr. Christoph Benz, der auch Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer ist. In seinen Grußworten betonte er, dass der präventivmedizinische Gedanke heutzutage so relevant sei, wie im Gründungsjahr 1974.

Treffpunkt für viele Berufsgruppen

Die präventivmedizinischen Seminare, die heute Mediziner, Zahnmediziner, Psychologen, Apotheker und Physiotherapeuten ansprechen, waren damals von einer Gruppe von bayerischen Zahnärzten ins Leben gerufen worden.

In einem mit vielen Fotos dokumentierten Rückblick auf die vergangenen 40 Jahre unterhielt der Autor, Ehrenpräsident der IGPM und Mitinitiator der präventivmedizinischen Seminare, die Teilnehmer. Als Fortbildungsreferent des ZBV Oberpfalz hat er, selbst Zahnarzt in Nabburg, gemeinsam mit seinen Kollegen Dr. Manfred Eyrich und Dr. Hans Jordan seinerzeit das erste derartige Seminar konzipiert und in Schönsee durchgeführt. Grundgedanke war, den Zahnärzten ein Programm anzubieten, welches „Körper, Geist und Seele“ Gutes tut. Auch die Familien der Kollegen waren schon damals eingeladen und es fand ein spezielles Kinderprogramm mit autogenem Training und Gymnastik statt. Bald kamen Jahr für Jahr mehr als 80 Teilnehmer in den Bayerischen Wald.

Breites Fachspektrum unter den Referenten

Das Spektrum der Referenten erweiterte sich stetig. Kardiologen, Orthopäden, Sportwissenschaftler, Psychologen, Physiotherapeuten, Ernährungswissenschaftler und Zahnärzte hielten Vorträge und zeigten die Umsetzung in der Praxis, mit Lauftraining, Aqua-Gymnastik, Entspannungsübungen, Hypnose und Mentaltraining. Damit öffnete sich das Seminar auch mehr und mehr den ärztlichen Kollegen, die heute aktiv in der Internationalen Gesellschaft für Präventivmedizin tätig sind. Viele Teilnehmer der Sommerseminare wünschten sich schließlich ein Angebot für den Winter. So kam es, dass seit 1993 regelmäßig auch ein Winterseminar stattfindet. Das nächste präventivmedizinische Seminar wird vom 28. Januar bis 1. Februar 2015 in Reit im Winkl ausgetragen.

Dr. Werner Hein
Ehrenpräsident IGPM
Dr.W.Hein@t-online.de
www.internationale-gesellschaft-fuer-praeventivmedizin.de


Info

Die IGPM

Die Arbeit der IGPM ist darauf ausgerichtet, der Präventivmedizin einen erhöhten Stellenwert in Wissenschaft und Praxis verschaffen. Mitglieder der IGPM erarbeiten Vorschläge und praktische Konzepte für die im Gesundheitswesen relevanten Entscheidungsträger. Zudem fördert die Gesellschaft Forschungsvorhaben, die sich mit Gesundheitsvorsorge befassen.

Weitere Bilder
Bilder schließen