Praxisabgabe

Die Praxis erfolgreich übergeben

Foto: MEV

Der Verein Zukunftspraxis 50 plus e. V. bietet Seminare für die Gestaltung einer erfolgreichen Praxisabgabe an. Ein „Praxistester“ – ähnlich einem Restauranttester – soll Zahnarztpraxen auf Vordermann bringen.

„Immer wieder werden wir von Kollegen um Hilfestellung gebeten, damit die eigene Praxis für eventuelle Nachfolger attraktiv bleibt“, erklärt Dr. Fritz-Josef Willmes, Vorsitzender des Vereins. Daher biete der Verein seit nunmehr sieben Jahren ein Seminar zur Hilfestellung bei der Praxisabgabe an. Grundsätzlich könne das jeder Zahnarzt selbst machen, findet Willmes. „Jedoch werden wir alle mit der Zeit betriebsblind und sehen unsere Praxis nicht mehr aus der Sicht unserer Patienten.“

Ein Restauranttester im Fernsehen diente als Vorbild für die Idee, Zahnarztpraxen – und da speziell die „Alterspraxen“ – auf besondere Weise unter die Lupe zu nehmen. Denn viele Praxis- inhaber in den besten Jahren wollen ihre Praxen an einen Nachfolger übergeben.

Der Praxistest werde von einem erfahrenen Zahnarzt zusammen mit seiner Mitarbeiterin durchgeführt. Beide hätten über Jahre hinweg viele Praxen kennengelernt und wüssten genau, worauf es ankommt. Die gründliche Analyse der Praxiszahlen wiederum erfolge durch einen routinierten Betriebswirt. Nach dem Praxisrundgang würden das Behandlungsangebot und die Merkmale der Praxis untersucht werden. Auf Wunsch erfolge auch eine anonyme Patienten- und/oder Personalbefragung. Aus all den gewonnenen Erkenntnissen ergebe sich dann ein umfangreicher und individueller Maßnahmenkatalog, der dem Praxisinhaber schriftlich ausgehändigt wird. Über die Realisierung der Vorschläge entscheidet der Zahnarzt selbst.