Titel

Implantologie jetzt!

Die Implantologie gehört heute zum Behandlungsspektrum vieler Zahnarztpraxen. Unser Fortbildungsschwerpunkt zeigt den aktuellen Diskussionsstand anhand zweier konkreter Problemstellungen – die Implantatverankerung von Totalprothesen und die Überlebensrisiken von Implantatversorgungen.

Prof. Dr. Philipp Kohorst, Privatpraxis für Zahnheilkunde Dr. Offer, Bremen Offer

Dr. med. dent. Eberhard Frisch, M.Sc., Gastarzt am Department für ZMK der Universität Freiburg privat
Dr. Georg Bach, Fellow des European Board der EFOSS diverse standespolitische Funktionen in beiden zahnärztlichen Körperschaften privat

Daneben haben wir einen Beitrag über die Geschichte der Implantologie gestellt – wie haben sich die Konzepte, die Materialien und das Selbstverständnis der Operateure verändert.

Wie weit kann man die Anzahl der Implantate reduzieren, ohne dass die Funktionsstabilität des Zahnersatzes beeinträchtigt wird? Das ist die Herausforderung in der verankerten Totalprothetik.

Prof. Dr. Philip Kohorst (Bremen) und Dr. Nadine Freifrau von Maltzahn (Hannover) stellen neue Konzepte auf dem Weg zu einer optimalen Lösung vor. Hygiene, Zement, Nachsorge – Dr. Eberhard Frisch (Hofgeismar) benennt die Überlebensrisiken von Implantatversorgungen im Verlauf der Behandlung und skizziert, wie das Zusammenspiel zwischen Zahnarzt, Patient und Zahntechniker aussehen muss, damit diese Risiken minimiert werden.

Die Implantologie gehört heute zum etablierten Fächerkanon. Das war nicht immer so. Dr. Georg Bach (Freiburg) erzählt, wie das „Rotlichtmilieu der Zahnmedizin“ über Irrungen und Wirrungen zur inzwischen uentbehrlichen Routineversorgung avancierte.


Curricula vitae

  • 2000 – 2005 Studium der Zahnmedizin in Hannover
  • 2005 – 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomedizinische Werkstoffkunde Hannover
  • 2007 Promotion
  • 2008 – 2014 OA an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomedizinische Werkstoffkunde der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 2010 Spezialist für Prothetik (DGPro)
  • 2010 Habilitation und Venia legendi für ZMK
  • 2013 Ernennung zum Apl. Professor in Hannover
  • 2014 – 2015 Direktor der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde an der Universität Saarbrücken
  • 2015 Niedergelassene Tätigkeit in der Privatpraxis für Zahnheilkunde Dr. Offer, Bremen & Lehr- und Forschungstätigkeit an der Medizinischen Hochschule Hannover

  • 1979 bis 1984 Studium der Zahnheilkunde in Göttingen
  • 1985 bis 1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Göttingen, Aufbau und Weiterentwicklung implantologischer Behandlungskonzepte
  • 1988 Fachzahnarzt für Oralchirurgie, Promotion seit 1989 Niederlassung in eigener Praxis in Hofgeismar
  • 1994 Gründung Implantologie-Zentrum Nordhessen
  • 2002 bis 2013 Lehraufträge Universitäten Marburg/Göttingen
  • 2007 Teilnahme am Postgraduierten-Programm MasterOnline Parodontologie & Periimplantäre Therapie, Universität Freiburg, dort 2010 Abschluss Master of Science (M.Sc.)
  • 2014/15 Teletutor und Referent MasterOnline Parodontologie & Periimplantäre Therapie seit 2014 Gastarzt am Department für ZMK der Universität Freiburg, Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie Schwerpunkte: Implantaterhaltung, Periimplantitis, periimplantäre Therapiekonzepte, E-Learning

  • Studium der Zahnmedizin in Freiburg ab 1991 Weiterbildung Oralchirurgie (Abteilung für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie des Universtitätsklinikum Freiburg; Direktor: Prof. Dr. W. Schilli)
  • seit 1994 Fachzahnarzt Oralchirurgie
  • 1994/1995 Mitarbeit an der Entwicklung des ersten Diodenhardlasers für die Zahnheilkunde zusammen mit Prof. Dr. Gisbert Krekeler, ab 1998 Mitentwicklung des ersten Diodenhardlasers mit Digitalpulstechnik
  • 1995 Fellow des ITI (Internationales Team für Implantologie)
  • 1998 Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (Konsensuskonferenz)
  • 2000 Spezialist für Implantologie (DGZI)
  • 2003 Spezialist für Laseranwendungen in der Zahnheilkunde (DGL)
  • 2006 Fellow des European Board der EFOSS
  • diverse standespolitische Funktionen in beiden zahnärztlichen Körperschaften




43822294378410437841143784124382230 4382231 4378415
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen