Leitartikel

Corona und das Superwahljahr 2021

Das Jahr 2020 wird uns allen lange in Erinnerung bleiben, hat es uns doch vor enorme Herausforderungen gestellt und manche Enttäuschung mit sich gebracht. Trotzdem dürfen wir zurückblickend feststellen, dass wir alle gemeinsam diese Herausforderungen bewältigt haben.

Dr. Peter Engel, Präsident der Bundeszahnärztekammer; Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung axentis.de / Lopata

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst wünschen wir Ihnen, Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Ihren Familien alles Gute, Gesundheit und Erfolg auch im Jahre 2021!

Die zahnmedizinische Versorgung der Bevölkerung wurde trotz Corona aufrechterhalten und auch die Behandlung der infizierten und quarantänisierten Patientinnen und Patienten wurde in einem beispiellosen Kraftakt der Zahnärzteschaft ohne nennenswerte Unterstützung von Politik und Krankenkassen bewältigt. Der Berufsstand hat mit seinem vorbildlichen Einsatz die teilweise diskriminierenden Unterstellungen einiger Teile der Regierung eindrucksvoll widerlegt und den Menschen wie auch der Politik bewiesen, dass auf die Zahnärzteschaft immer, auch und besonders in Krisenzeiten Verlass ist. Das hat der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einem Brief und einer Grußbotschaft nachdrücklich bestätigt und allen Zahnärztinnen und Zahnärzten für ihr Engagement in der Krise gedankt. Diese Anerkennung hat dann auch Niederschlag in den wichtigen Regelungen des Gesetzes zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege (GPVG) gefunden, die helfen werden, nicht nur die aktuelle Krise besser zu bewältigen, sondern auch ganz grundlegend die zahnärztliche Versorgung in Deutschland zukünftig noch krisenfester zu machen.

Unser gegenwärtiger, außergewöhnlicher Zustand wird nicht ohne erhebliche Auswirkungen auf das Leben der Menschen, den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft und nicht zuletzt auf die Wirtschaft unseres Landes bleiben. Ein vertrauliches Papier von CDU/CSU zum Bundeshaushalt 2021 dokumentiert eindrücklich die finanziellen Aspekte dieser „außergewöhnliche Notsituation“: Die Ausgaben des Bundes belaufen sich demnach auf insgesamt 498,6 Milliarden Euro. Alleine die Nettokreditaufnahme wird auf 179,8 Milliarden Euro erhöht. Der größte Teil davon wird benötigt, um die Wirtschaftshilfen unter anderem für Freiberufler und Selbstständige sowie die Mehrausgaben im Gesundheitswesen zu finanzieren. Damit steigt die gesamtstaatliche Schuldenquote binnen Jahresfrist von knapp 60 auf über 71 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Diese Umstände skizzieren deutlich den enger werdenden finanziellen Rahmen der Politik im Wahljahr 2021 mit insgesamt sechs Landtagswahlen und der Bundestagswahl am 26. September. Dies wird zwangsläufig auch spürbaren Einfluss auf die politischen Optionen der zahnärztlichen Körperschaften haben. Die Gestaltungsräume werden enger!

Das Hauptaugenmerk der Standespolitik muss sich daher jetzt und mit aller Kraft auf die Bundestagswahl und die zu erwartenden Wahlkampfthemen richten. Es ist absehbar, dass das duale Krankenversicherungssystem in den Fokus des Wahlkampfes rücken wird: In verschiedenen Wahlprogrammen ist bereits jetzt zu lesen, dass unser Gesundheitssystem aufgrund der Trennung von gesetzlicher und privater Krankenversicherung zu einer unsolidarischen Zwei-Klassen-Medizin geführt habe. Bei diesen politischen Protagonisten besteht Einigkeit in der Forderung nach einer Abschaffung des dualen Krankenversicherungssystems durch Einführung einer – na klar – Bürgerversicherung beziehungsweise „solidarischen Gesundheitsversicherung“ bei paritätischer Finanzierung. Dieses Beispiel zeigt eindrucksvoll, dass die Corona-Krise auch im Sinne der Parteistrategien ausgeschlachtet wird und für so manche etwas krude Forderung als Begründung herhalten muss.

Neben der Pandemiebewältigung müssen wir uns auch den anderen gesundheitspolitischen Dauerbrennern wie dem Umgang mit Finanzinvestoren, GOZ, PAR-Konzept, Bürokratieabbau, Digitalisierung und TI-Umsetzung widmen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir auch diese großen Herausforderungen mit vereinten Kräften erfolgreich meistern werden. BZÄK und KZBV werden sich gemeinsam dieser Aufgabe stellen und alles in ihrer Macht stehende tun, um die Interessen der Kolleginnen und Kollegen auch weiterhin so gut als möglich zu vertreten.

In diesem Sinne steigen wir gemeinsam und kraftvoll in das Wahljahr 2021 ein und verbleiben mit freundlichen kollegialen Grüßen

Dr. Peter Engel,
Präsident der Bundeszahnärztekammer

Dr. Wolfgang Eßer,

Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung

43807214378410437841143784124380722 4380723 4378415
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare