Editorial

Von unrunden Geburtstagen

Sascha Rudat, Chefredakteur Lopata/axentis

Die zm feiern dieser Tage einen – nicht ganz runden – Geburtstag. Am 2. Juli werden sie 111 Jahre alt. Nun ist das nicht unbedingt ein Geburtstag, den man groß begehen kann. Aber da der nächste runde Geburtstag noch weit entfernt ist und wir in schwierigen Zeiten leben, muss man die Feste eben feiern, wie sie fallen, beziehungsweise für einen Rückblick nutzen. Seit dem Jahr 1910 hat sich viel verändert – auf der Welt und in der Zahnmedizin gleichwohl. Aber das Grundziel der Zahnärzteschaft von damals ist erstaunlicherweise noch dasselbe wie heute: sich zusammenzutun, gemeinsame Interessen gegenüber der Politik und den Kostenträgern zu vertreten und dafür ein eigenes Medium zu nutzen. Aus dieser Idee heraus sind damals die „Zahn-Aerztlichen Mitteilungen“ entstanden. Dass diese Idee so aktuell wie vor 111 Jahren ist, verwundert vielleicht im ersten Moment, ist aber kaum zu bezweifeln.

Aber ansonsten hat sich die (Medien-)Welt grundlegend verändert. Von weltumspannenden Datennetzen, wo jeder fast jede beliebige Information per Knopfdruck und in Echtzeit rund um den Globus abrufen kann, hat in der Kaiserzeit keiner zu träumen gewagt. Heute ist das eine Selbstverständlichkeit. Die zm stehen heute somit jenseits ihres Kernauftrags zahlreichen Herausforderungen gegenüber, denen sie sich gerne stellt. So hat sich das Themenspektrum im Lauf der Jahre deutlich erweitert: Neben der Zahnmedizin sind Gesundheitspolitik, soziale und gesellschaftliche Themen, Praxisführung, Rechts- und Steuertipps und auch der Blick ins Ausland Teil der Berichterstattung. Zu den Erwartungen an ein modernes Medium gehört heute aber auch, dass verschiedene analoge und digitale Kanäle bespielt und sinnvoll miteinander verbunden werden. Dabei dient die fortschreitende Digitalisierung keinem Selbstzweck, sondern soll den Leserinnen und Lesern immer einen Mehrwert bieten.

Diesem Credo folgt auch die Zahnmedizin in vielen Bereichen. Denn anders als im gesundheitspolitischen Bereich immer gerne kolportiert wird, sind Zahnärztinnen und Zahnärzte beim Thema Digitalisierung eben keine rückwärtsgewandten Verhinderer, die die vermeintlich heile Welt der analogen Kleinpraxis retten wollen. Im Gegenteil: Die Zahnmedizin spielt beim Thema Digitalisierung schon seit Langem ganz vorn mit. 
Seit mehr als 30 Jahren bestimmt die Digitalisierung die Investitionen in den Praxen. Angefangen mit Abrechnungsprogrammen über digitale Karteikarten und digitales Röntgen hin zur computergestützten Herstellung von Zahnersatz und der digitalen Implantatplanung. Die Liste der Innovationen ist lang. Denn Digitalisierung in der Zahnmedizin ist bei Weitem nicht nur Telematikinfrastruktur, wo die Einführung von Digitaltechnik gerne auch politischen Dogmen und weniger technologischer und organisatorischer Sinnhaftigkeit folgt.

Was heute im Bereich der digitalen Zahnmedizin alles möglich ist und künftig noch sein wird, zeigt unser Fortbildungsteil in dieser und in der nächsten Ausgabe. Darin wird eine beeindruckende Fülle innovativer digitaler Technologien in allen zahnmedizinischen Disziplinen vorgestellt. Hinzu kommt, dass mit dem dynamischen digitalen Modell (DDM) bereits eine konkrete Vorstellung davon entwickelt worden ist, in welcher Weise die Patientenversorgung von morgen auf ein vollkommen neues Niveau gehoben werden kann. Das Ziel ist die personalisierte Zahnmedizin, die es künftig erlauben wird, Prävention noch wirksamer auszugestalten und Diagnostik und Therapie unter Einbindung allgemeinmedizinischer Daten zielgenauer einzusetzen. Die Digitalisierung hat in der Zahnmedizin also ein konkretes Ziel, das einen hohen Nutzen für die Patientenversorgung verspricht und worauf hingearbeitet wird. Sie ist hier im besten Wortsinn ein leistungsfähiges Werkzeug in den Händen von Medizinern – und dient keinem Selbstzweck oder ist ein bloßes Abbild des Zeitgeistes. Wir hoffen daher, Ihnen mit unserem Fortbildungsteil spannende Einblicke bieten zu können.

Viel Spaß bei der Lektüre.

Sascha Rudat,
Chefredakteur

Chefredakteur

64860466455793645580364558046486047 6486048 6455807
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare