Praxisgestaltung Teil 2: Modernisierung

Berge, Wälder und Meer

Heftarchiv Praxis
Ausgabe 16/2016
Ausgabe 16/2016
Punktwert sichern - ein Klick reicht!
Für eine Modernisierung der bestehenden Räumlichkeiten steht die Zahnarztpraxis von Christine Olfens und Dr. Asin Falch in Minden. Charakteristisch für die Umgestaltung ist die Konzentration auf eine Farblinie, mehr Transparenz und Helligkeit im Empfangsbereich und die Bebilderung mit Naturmotiven.

Artikel nicht gefunden id_extern: typo3-import-article-549

<interactive-element xmlns:ns3="http://www.w3.org/1999/xlink" ns3:href="censhare:///service/assets/asset/id/" ns3:role="censhare:///service/masterdata/asset_rel_typedef;key=actual."/>

„Bis vor ein paar Jahren haben wir die Praxis zu viert geführt“, blickt Falch zurück. „Nachdem zuletzt zwei Kollegen ausgestiegen waren, haben wir uns 2015 entschieden, die Praxis nach rund 25 Jahren einem gründlichen Facelifting zu unterziehen.“ Gemeinsam mit der Innenarchitektin Karin Friedrich-Wellmann aus Bielefeld wurde ein Konzept entwickelt, um mit begrenztem Budget das Erscheinungsbild der auf drei Ebenen gelegenen Praxis zu modernisieren und nachhaltig aufzuwerten. Die Raumstruktur blieb dabei komplett erhalten. Stattdessen konzentrierten sich die Planerin und die Zahnärztinnen darauf, mit neuen Farben und Materialien sowie mit neuen Möbeln eine in sich stimmige, offenere und freundlichere Atmosphäre zu erzeugen.

Ein völlig neues Gesicht mit moderatem Eingriff

Die deutlichste Veränderung betrifft den Eingangsbereich der Praxis, der durch ein weiß-glänzendes Empfangsmöbel mit Sichtfront in Wellenoptik ein völlig neues Gesicht erhalten hat. Im Backoffice wurden außerdem die dunkelgrauen Hochregale entfernt und durch helle Wandmöbel ersetzt. Zusätzliche Offenheit schaffen die in sämtlichen Räumen neu eingesetzten Glastüren. Parallel dazu wurden in der gesamten Praxis neue Leuchten integriert und die vorhandenen Teppichböden im Wartebereich durch einen neuen PVC-Boden in Holzoptik ersetzt. Die abgehängten Akustikdecken stellen dabei auch nach dem Umbau eine ausreichende Schallabsorption sicher.

Akzentfarben und Naturfotografien

Eine weitere Veränderung betrifft die Farbigkeit der Praxisräume: „Ganz bewusst haben wir entschieden, die Farben Blau und Braun aus unserem Logo als Akzentfarben zu verwenden“, erklärt Falch. Das spiegelt sich nicht nur in den neuen Sitzmöbeln im Wartezimmer, sondern auch in der Aus- wahl der großformatigen Naturfotografien wider, die größtenteils von Markus Olfens, dem Mann von Christine Olfens, stammen: „Für die untere Ebene der Praxis haben wir das Thema ’Berge’ gewählt, auf der mittleren Ebene findet sich das Thema ’Wälder’ und in der oberen Ebene können sich die Patienten durch Bilder zum Thema ’Meer’ von der Behandlung ablenken lassen“, so die Zahnärztin. Nicht ausgetauscht wurden dagegen die vorhandenen Dentalmöbel: „So war es uns möglich, die Kosten für den Umbau deutlich zu begrenzen und dennoch ein völlig neues Erscheinungsbild zu erhalten.“

Robert UhdeGrenadierweg 39, 26129 Oldenburg

Praxis: Das Zahnteam Olfens Dr. FalchStiftstr. 6, 32427 Minden

Architekt: Karin Friedrich-Wellmann, Bielefeld;

Artikel nicht gefunden id_extern: typo3-import-article-575

<interactive-element xmlns:ns3="http://www.w3.org/1999/xlink" ns3:href="censhare:///service/assets/asset/id/" ns3:role="censhare:///service/masterdata/asset_rel_typedef;key=actual."/>

Melden Sie sich hier zum zm-Newsletter des Magazins an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Heft-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm Online-Newsletter und zm starter-Newsletter.