Zahnärzte-Praxis-Panel (ZäPP)

Start der fünften Runde – mit vielen Benefits für die Zahnärzteschaft

137172-flexible-1900
Heftarchiv Politik
Ausgabe 18/2022
Ausgabe 18/2022
Zahngesundheit per Video?

Freiwillige Teilnahme und viele nützliche Tools

Die Teilnahme am ZäPP ist freiwillig, eine Teilnahmepflicht besteht nicht. Die Rücksendung der ausgefüllten Unterlagen wird mit einer finanziellen Anerkennung honoriert. Übrigens: Wer bereits im Jahr 2021 beim ZäPP dabei war, muss den Fragebogen nur noch für das vergangene Jahr ausfüllen – und erhält dennoch die gleiche finanzielle Anerkennung, informiert die KZBV. Als zusätzliches Dankeschön erhalten alle Teilnehmenden nach Abschluss der Erhebung zudem einen Online-Zugang zu ihrem individuellen Berichtsportal. Hier sind die eigenen Praxisdaten aufbereitet und zusammengefasst und können direkt mit Durchschnittswerten anderer Praxen verglichen werden (siehe Beispielgrafiken).



Das dynamisch nutzbare Tool gibt einen Überblick über die eigene betriebswirtschaftliche Situation und dient den Teilnehmenden zugleich als Kontroll- und Planungsinstrument. Auch diejenigen Zahnärztinnen und Zahnärzte, die als Teilnehmende der Erhebungswellen 2018 bis 2021 bereits einen Praxisbericht erhalten haben, profitieren von der erneuten Bereitstellung des Berichts, in dem aktualisierte Vergleichsdaten sowie erweiterte Vergleichsgruppen und Kennzahlen für die eigene Praxis zur Verfügung gestellt werden.

Durchgeführt wird die ZäPP-Erhebung erneut vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) im Auftrag der KZBV. Das Zi ist ein renommiertes wissenschaftliches Forschungsinstitut in Rechtsform einer Stiftung des bürgerlichen Rechts, das von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) der Länder getragen wird. Das Zi führt neben dem ZäPP auch Befragungen für die Ärzte, MVZ und Apotheken durch – also für den gesamten ambulanten Bereich.

Weitere aktuelle Informationen zum ZäPP erhalten Sie von Ihrer KZV, vom Zi, von der KZBV (http://www.kzbv.de/zaepp - external-link-new-window) sowie im Rahmen der Berichterstattung in den zm (http://www.zm-online.de - external-link-new-window). Bei Rückfragen steht Ihnen während der Erhebungsphase die Treuhandstelle des Zi unter der Rufnummer 0800 4005–2444 von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr zur Verfügung. Oder Sie schicken eine E-Mail mit Ihrem Anliegen an E-mail:. Das ZäPP im Web ist für Sie, Ihre Steuerberaterin oder Ihren Steuerberater unter"http://www.zäpp.de erreichbar" - external-link-new-window.

Melden Sie sich hier zum zm-Newsletter des Magazins an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Heft-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm Online-Newsletter und zm starter-Newsletter.