Chirurgie

 

 


Ein 26-jähriger aus Eritrea stammender Patient wurde 2015 erstmals wegen einer seit seiner Jugend bestehenden Kieferklemme und einem asymmetrischen Wachstum des Unterkiefers in unserer Klinik vorstellig.

mehr

Eine 71-jährige Patientin stellte sich mit einem den kompletten Gaumen ausfüllenden und in die Nasenhaupthöhle reichenden, seit 30 Jahren stetig wachsenden Tumor vor.

mehr

Eine 53-jährige Patientin stellt sich mit diffus ausstrahlender Schmerzsymptomatik und deutlichem Palpationsschmerz in der Fossa retromandibularis vor - eine odontogene Ursache kann ausgeschlossen werden.

mehr

Eine Patientin stellte sich mit einer Schwellung der rechten lateralen Unterlippe vor. Sie beklagte, dass sie aufgrund dieser Problematik immer wieder unter traumatischen Einbissen leiden würde.

mehr

Der Patient kam eigentlich wegen einer Schwellung und Verdacht auf einen Abszess in die MKG-Chirurgie. Bei der umfangreichen Diagnostik zeigte sich dann eine seltene, nicht odontogene, angiologische Ursache.

mehr

Die Differenzialdiagnostik zystischer Veränderungen im Kieferbereich gestaltet sich im klinischen Alltag schwierig. Follikuläre und Keratozysten weisen ein epidemiologisch vergleichbares Vorkommen auf.

mehr

Ein 70-jähriger Mann wurde auf Überweisung in unserer allgemeinen Ambulanz vorstellig. Der Patient berichtete über eine stattgehabte Herpes zoster-Infektion im Mittelgesicht links sechs Wochen zuvor.

mehr

Ein 24-jähriger, ansonsten gesunder Mann mit blander allgemeiner Anamnese wurde auf multiple Veränderungen auf der Kopfhaut mit einem Durchmesser von bis zu über drei Zentimetern aufmerksam gemacht.

mehr

Ein 64-jähriger Patient wurde vom Rettungsdienst mit einer perforierenden Verletzung der rechten Orbita und Kieferhöhle durch den Stiel eines Kochtopfs in die zentrale Notaufnahme eingeliefert.

mehr

Besonderer Fall mit CME

Ein echtes polypöses Fibrom

Eine lebertransplantierte Patientin nach einem Hepatokarzinom berichtet unter Einnahme von Immunsuppressiva über ein stark progredientes Wachstum eines seit Jahrzehnten vorhandenem Schleimhautfibroms regio 26.

mehr