Chirurgie

 

 


Die extraorale endodontische Therapie von retrograd mit Stiftinsertion wird als eine suffiziente Therapie nach unfallbedingter Zahnavulsion beschrieben.

Bei einer 87-jährigen Patientin führte die diagnostische Abklärung einer Schwellung im Bereich der Stirn-Haar-Grenze median zur Diagnose eines multipel metastasierten Rektumkarzinoms.

Diagnostik und Therapie von Fehlbildungen im Kiefer- und Gesichtsbereich müssen aufgrund ihrer Komplexität und der erforderlichen interdisziplinären Behandlung in spezialisierten Zentren erfolgen.

In der Radiologie kommt es nicht selten zur Identifikation nebenbefundlicher Pathologien innerhalb des Datensatzes. Dieser Fall demonstriert das Osteom der Kieferhöhle als radiologischen Zufallsbefund.

Eine Patientin stellte sich mit einem seltenen Malignom der kleinen Speicheldrüsen des Gaumens vor, das durch den Hauszahnarzt bemerkt worden war.

Die Versorgung multimorbider Patienten kann eine außergewöhnliche fachliche und zeitliche Herausforderung darstellen.

Eine kurze Übersicht über Ätiologie, Pathophysiologie und Diagnostik entzündlich destruktiver Kiefergelenkserkrankungen und deren diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten und Grenzen.

Eine 57-jährige Frau stellte sich zwei Monate nach der Extraktion des Zahns 16 alio loco mit Symptomen einer akuten Sinusitis maxillaris vor. Ein Fallbericht.

Eine Patientin wurde zur Entfernung des Zahns 48 und einer damit in Zusammenhang stehenden follikulären Zyste intern aus der konservierenden Zahnheilkunde an die Klinik der Universitätsmedizin Mainz überwiesen.

Ein 62-jährigen Patient wurde eigeninitiativ in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie wegen einer Hautveränderung an der Nasenspitze vorstellig.