Kinderzahnheilkunde

 

 


DGKiZ über Fruchtpüree aus Beuteln

Obst kauen statt quetschen

Kein Kind ohne „Quetschie“ – Fruchtmus aus Quetschbeuteln kommt gut an. Doch was steckt drin? Und wie kariogen ist der Inhalt? Die Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde hat recherchiert.

mehr

Frühkindliche Kariesprävention

Gruppenprophylaxe bei unter 3-Jährigen

Gruppenprophylaxe ist in deutschen Kitas seit Jahrzehnten fest etabliert. Die Betreuung von Kleinkindern jedoch stellt sowohl die Einrichtungen als auch das Personal der Gruppenprophylaxe vor Herausforderungen.

mehr

Nuckelflaschenkaries

Prothetik beim Kleinkind

Die Nuckelflaschenkaries ist in der BRD mit einer Prävalenz von rund 15 Prozent ein relevantes Problem. Bei schweren Formen ist die Extraktion die Therapie der Wahl, was die Frage nach einer Prothese aufwirft.

mehr

Pilotprojekt „Frühkindliche Karies vermeiden“

„Man will doch das Kind schützen!“

Die KZV Rheinland-Pfalz hat in der Region Pirmasens-Zweibrücken ein Pilotprojekt aufgezogen: 65 Zahnärzte untersuchen dort Babys und Kleinkinder im Zeitraum der U5, U6 und U7.

mehr

Evaluation des Präventionsprogramms in Jena

ECC-Vorsorge von Geburt an

Können die frühe Aufklärung der Eltern, ein Zahnarztbesuch im ersten Lebensjahr und eine engmaschige Zahnarztbetreuung ECC verhindern? Ja! Ein Projekt in Jena bricht mit ineffektiven Vorbeugekonzepten.

mehr

Endodontische Therapie im Milchgebiss

Kommt auf die (Kontra-)Indikation an

Wegen der hohen Kariesprävalenz und der großen Zahl unbehandelter Defekte ist die endodontische Therapie im Milchgebiss ein möglicher Baustein der Behandlung bei klaren Indikationen und Kontraindikationen.

mehr

Bei Angstpatienten ist der Zahnarzt mitunter gefordert, besondere sedierende Techniken anzuwenden, um die Situation für beide Seiten angenehmer zu gestalten.

mehr

In der Anästhesie ist Lachgas ein Baustein, der aufgrund seiner geringen Wirkstärke stets mit anderen Anästhetika/Analgetika kombiniert wird.

mehr

Im Jahr 2013 hat eine Autorengruppe die gemeinsame wissenschaftliche Mitteilung „Einsatz von Lachgas zur minimalen Sedierung von Kindern in der Zahnheilkunde“ für deutsche Behandler verfasst.

mehr

Während Lachgas in deutschen Zahnarztpraxen längst nicht flächendeckend angewendet wird, sieht das in den USA anders aus. Dort erlernen bereits Studenten den Umgang. Dr. Jacqueline Esch kennt die Situation.

mehr