Parodontologie


Eine 61-jährige Patientin stellt sich mit einer schweren Parodontitis vor. Nach einer konservativen Parodontaltherapie kommt es zu einer unerwünschten Arzneimittelreaktion. Ein Fallbericht.

weiterlesen

Forschungspreis für Genese oraler Tumore

Ist die Parodontitis ein Risikofaktor für Krebs?

Schon länger wird vermutet, dass eine Parodontitis das Krebsrisiko erhöht. Den molekularen Link zwischen Parodontitis und oraler Tumorentstehung haben Forscher jetzt detektiert - eine preisgekrönte Arbeit.

weiterlesen

Der vorliegende Fall einer jungen Patientin beschreibt das klinische Verfahren der parodontal akzelerierten osteogenen Orthodontie (PAOO) zur Lückenöffnung vor Implantation sowie Dysgnathiechirurgie.

weiterlesen

Dr. Sebastian Schwindling (Universität Heidelberg) ist Young-Esthetics-Preisträger 2017. Sein Fall ist komplex: die Gesamtrehabilitation eines parafunktionell vorgeschädigten Gebisses. Seine Arbeit in Bildern:

weiterlesen

Parodontal- und Implantatchirurgie

Die richtige Nahttechnik für mehr Wundstabilität

Der chirurgische Nahtverschluss spielt für die Heilung und den Therapieerfolg in der modernen Parodontal- und Implantatchirurgie eine entscheidende Rolle.

weiterlesen

Gedanken zum IQWiG-Vorbericht

Evidenzbasiert ratlos?

Der IQWiG-Vorbericht zur Parodontitisbehandlung hatte eine massive Gegenreaktion der Zahnärzteschaft zur Folge. Doch die Prinzipien der evidenzbasierten (Zahn-)Medizin haben ihre Sinnhaftigkeit nicht verloren.

weiterlesen

Therapiespektrum der forcierten Extrusion

Socket Preservation ohne Fremdmaterialien

Hier wird bei der forcierten vertikalen Extrusion das Zusammenspiel der Bereiche Parodontologie und Endodontie in Kombination mit forcierter Extrusion anhand zweier komplexer Fallbeispiele dargestellt.

weiterlesen

Forscher der Universität Duisburg-Essen konnten erstmalig beim Menschen zeigen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Entzündungen und Depressionen gibt. Gilt dies auch für Parodontitiden?

weiterlesen

Eine Studie des King´s College London an 303 Schädeln zeigt, dass die Römer viel weniger Parodontopathien hatten als die modernen Briten heute. Woran das liegt, erklärt Paläo-Odontologe Prof. Dr. Kurt Alt.

weiterlesen

Führt eine Östrogentherapie auch zu gesünderen Zähnen und Zahnfleisch? Eine neue Studie legt nahe, dass Hormone die Mundgesundheit positiv beeinflussen können - ein kausaler Zusammenhang besteht indes nicht.

weiterlesen