Anzeige

lege artis Pharma GmbH+Co. KG

Breitwasenring 1
72135 Dettenhausen

Telefon: +49 (0) 7157 5645-0
Telefax: +49 (0) 7157 5645-50

 

Unter www.legeartis.de bietet das Unternehmen seinen Kunden ab sofort eine neue, optimierte Website, die anwenderfreundlicher und übersichtlicher gestaltet ist. Sie entspricht dem neuesten Stand der Technik und enthält umfangreiche Informationen zu allen lege artis-Produkten.

Seit 70 Jahren lege artis

Als 1947 der Firmengründer Johann Pfandl in Österreich die lege artis Dentalhandelsgesellschaft gründete, blickte er bereits auf über 15 Jahre Erfahrung im zahnmedizinischen und allgemeinmedizinischen Bereich zurück.

Mit großer Schaffenskraft, Kreativität und Fleiß entwickelte er das erste Sortiment von Arzneimittelspezialitäten für die zahnmedizinische Anwendung, darunter das bestens bekannte TOXAVIT.

2. Generation

Nach Verlegung des Firmensitzes nach Deutschland übernahm in Stuttgart der Sohn des Firmengründers, Herr Mag. pharm. Kurt Pfandl, die Verantwortung für die Produktpalette, die er gezielt erweiterte. Er entwickelte zahlreiche neue Arzneimittel, darunter Produkte wie FOKALMIN, SOCKETOL und LEGASED. Nach der Übernahme des Unternehmens  initiierte er 1972 den Bau neuer Geschäftsräume in Dettenhausen, nahe der Universitätsstadt Tübingen. Bereits 1981 wurde das Geschäftsgebäude um einen neuen Herstellungstrakt und zusätzliche Lagerräume erweitert. lege artis Pharma wurde als Spezialist für dentale Pharmazeutika bekannt und der Vertrieb der Produkte, auch schon über die Grenzen Europas hinaus, etabliert. Weitere Modernisierungen und Erweiterungen des Betriebsgebäudes folgten 1994, 2007, 2010 und 2014.

3. Generation

Die heutige Geschäftsführerin, Frau Dr. Brigitte Bartelt, Enkelin des Firmengründers, trat 1993 in das Unternehmen ein. Engagiert und umsichtig  führte sie das Unternehmen zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 und 46001 und schuf damit die Voraussetzungen für Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der neuen Produktklasse der dentalen Medizinprodukte. Heute ist das Unternehmen nach DIN EN ISO 13485 zertifiziert.

Weitere Maßnahmen wie die Modernisierung der Corporate Identity, Intensivierung des Bereichs Werbung und die Entwicklung neuer Produkte wie HYPOSEN, CALCINASE-slide oder CALCIPRO festigten den Erfolg des Familienunternehmens.

Seit Gründung von lege artis vor 70 Jahren lautet das Unternehmensziel: Herstellung von hochwertigen Produkten für Zahnärzte, die nach „den Regeln der Kunst“ (lege artis) arbeiten.

Portfolio

Endodontie

CALCINASE EDTA-Lösung (20%ige EDTA-Lösung)
CALCINASE-slide Gel (15%iges EDTA -Gel)
CALCIPRO Calciumhydroxid-Pulver                                                                                 
CHX-Endo 2 % (2%iges Chlorhexidin gegen Endobakterien)
HISTOLITH NaOCl 5 % (Natriumhypochlorit zur Wurzelkanalaufbereitung)         
HERMETIC Zinkoxid-Eugenol-Sealer zur Wurzelfüllung 
TOXAVIT Paraformaldehydpaste zur Devitalisaton  

Prophylaxe

durimplant Implantat-Pflege-Gel 
CONTROCAR  5%ige Natriumfluorid-Suspension zur professionellen Kariesprophylaxe  
HYPOSEN Desensitizer und Schutzlack 
LEGASED natur  Mund-Wund-Pflaster gegen Aphthen  
REMOT Prophylaxe-Paste für die professionelle Zahnreinigung
REMOT implant: Implantat-Reinigungs-Paste mit geringem RDA-Wert für schonendes Biofilm-Management

Prothetik

ORBAT forte: 20%iges Eisen(III)surlfat-Flüssig-Gel zur Zahnfleischretrakton und Blutstillung  
ORBAT sensitive: 25%ige Aluminium-Sulfat-Lösung zur Zahnfleisch-Retraktion
TECTOR Calciumhydroxid-Suspension zum Schutz der offenen Dentinkanälchen 
Cp-CAP: Zinkoxid-Eugenol-Zement mit Calciumhydroxid zur indirekten Überkappung 

Sonstige

FOKALDRY Reinigungslösung für Kavität, Zahnstumpf und Wurzelkanal  
SOCKETOL Mittel zur Behandlung von Extraktionswunden   
WILLOSPON dental: Gelatineschwämmchen zur Blutstillung und Wundversorgung

 

lege artis Pharma wird siebzig! Wer hätte das im Hungerwinter 1947, als der Firmengründer Johann Pfandl mit einem befreundeten Apotheker die Idee mit dem Arzneimittel Toxavit hatte, gedacht.

weiterlesen

Kann die regelmäßige Anwendung von Implantat-Pflege-Gel das Periimplantitis-Risiko wirksam senken? Ja, meint Dr. Eleonore Behrens von der Universität Kiel.

weiterlesen

Seit mehr als zwei Jahren erleichtert das ESD-Entnahmesystem von lege artis in allen Flaschengrößen der Produkte HISTOLITH NaOCl 5% und 3%, CALCINASE EDTA und CHX-Endo 2% die Praxisabläufe.

weiterlesen

In vielen Situationen treten für die Weiterbehandlung störende Zahnfleischblutungen auf. Schnell, sicher und effektiv können diese mit Orbat forte von lege artis zum Stillstand gebracht werden.

weiterlesen

lege artis ist auf der IDS 2015 in Halle 11.2, am Stand Q011 anzutreffen. Dr. Brigitte Bartelt, Geschäftsführerin bei lege artis, beschreibt die Bedeutung der IDS für ihr Unternehmen.

weiterlesen

Hinter Zahnfleischbluten und schlechtem Geruch verbirgt sich häufig eine behandlungsbedürftige Parodontitis. Mit parodur als Mundspüllösung oder Gel lässt sich nach der PA-Behandlung Keimen vorbeugen.

weiterlesen

Orbat sensitive besteht aus einer 25%igen Aluminium-Sulfat-Lösung und ist für eine klassische Zahnfleischretraktion und für eine empfindliche Gingiva besonders  gut geeignet.

weiterlesen

Das ESD-Entnahmesystem von lege artis, integriert in allen Flaschen der Endo-Lösungen, ist nominiert für den Innovationspreis 2013.

weiterlesen

Der neue Patientenratgeber zur Parodontitis-Prophylaxe "Rundum gesund im Mund" von lege artis ist ab sofort erhäkltlich.

weiterlesen

Zur Behandlung wunder Mundschleimhaut bietet lege artis mit LEGASED natur ein praktisches Produkt für die Anwendung zu Hause an.

weiterlesen