Interview mit Andreas Nowak

BTI Day 2017: Neue Erkenntnisse erwartet

BTI Deutschland veranstaltet seit 2014 einmal im Jahr den BTI Day. Trotz allgemeiner Fortbildungsmüdigkeit hat sich der Event in den vergangenen Jahren erfolgreich entwickelt. So war der Kongress im vergangenen Jahr mit mehr als 150 Teilnehmern ausgebucht. Auch für den 4. BTI Day am 11. November 2017 im Hilton Frankfurt Airport „The Squaire“ erwartet Andreas Nowak, BTI Country Manager D/A/CH, wieder so viele Besucher. Das Programm mit exzellenten Referenten aus Deutschland und Dr. Eduardo Anitua, Inhaber des BTI Biotechnology Institute, stellt richtungsweisende Therapiekonzepte in den Fokus.

BTI Country-Manager D/A/CH Andreas Nowak

Nach welchen Kriterien wurden die Themen ausgewählt, Herr Nowak?
Bei der Programmzusammenstellung haben wir uns an zwei Fragen orientiert: Was interessiert die implantologisch tätigen Zahnmediziner? Und: In welchen Bereichen können wir neue Erkenntnisse bieten? Im Mittelpunkt stehen richtungsweisende Therapiekonzepte zu aktuellen Themen wie Periimplantitis-Therapie, kurze Implantate, schonende Hart- und Weichgeweberekonstruktion sowie Schlafapnoe. Diese werden von exzellenten Referenten aus Deutschland und Dr. Eduardo Anitua, dem Inhaber des BTI Biotechnology Institute, vorgestellt.

Können die Teilnehmer neue Erkenntnisse erwarten?
Absolut, zum Beispiel neue Aspekte für die Therapie von periimplantären Entzündungen, und Dr. Anitua wird aktuelle Forschungsergebnisse aus seinem Team vorstellen. Diese betreffen neue Erkenntnisse in der modernen Implantatprothetik, Geweberegeneration mit Endoret-PRGF und Schlafapnoe.

Bitte erläutern Sie kurz das Konzept des BTI Day.
BTI hat als spanisches Unternehmen diesen Kongress zunächst in Spanien ins Leben gerufen, um interessierten Implantologen einmal im Jahr eine hochkarätige Plattform für die Diskussion moderner Therapiekonzepte zu bieten. In den vergangenen Jahren ist BTI international stark gewachsen. Damit ist der BTI Day zu einer internationalen Kongressreihe entwickelt worden, die jedes Jahr in mehreren Ländern stattfindet – in diesem Jahr neben Deutschland in den USA, England, Italien und natürlich Spanien.

Ziel des BTI Day ist es, zum einen die aktuellen Forschungsergebnisse aus dem Team von Dr. Anitua international vorzustellen und zum anderen mit namhaften Referenten aus den jeweiligen Ländern die aktuellen Themen nah an den Bedürfnissen der Zahnmediziner des regionalen Marktes zu diskutieren.

Worauf freuen Sie sich persönlich?
Mit meinem Start als Country Manager für BTI im Jahr 2013 haben wir mit den Vorbereitungen für den ersten BTI Day in Deutschland begonnen und seitdem das Event erfolgreich entwickelt. So hat der BTI Day im vergangenen Jahr mehr als 150 Kongressteilnehmer begeistert. Auch in diesem Jahr erwarten wir wieder so viele Besucher. Ich freue mich sehr über das deutlich gestiegene Interesse an BTI mit seinen richtungsweisenden Therapiekonzepten und am 11. November 2017 auf viele persönliche Gespräche mit Kunden, Freunden und BTI-interessierten Ärzten in der entspannten Atmosphäre einer tollen Location.

Weitere Informationen

4. BTI Day am 11. November 2017 im Hilton Frankfurt Airport "The Squaire" mit:

  • Prof. Dr. Dr. Ralf Schön, Hagen: Innovative Rekonstruktionsverfahren in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Prof. Dr. Joachim S. Hermann, München: Perio-Healing und neue Protokolle angesichts der immer häufiger anzutreffenden Pathologie der Periimplantitis
  • Dr. Christoph Wenninger, M.Sc., München: Möglichkeiten der Sofortimplantation - Ein Praxiskonzept mit dem BTI System
  • Dr. Eduardo Anitua, Spanien: Titel folgt

Anmeldung unter: info@bti-implant.de, www.bti-implant.de

BTI Biotechnology Institute Deutschland GmbH

Mannheimer Straße 17
75179 Pforzheim

Telefon: 07231 428060
Telefax: 07231 4280615