Instrumente & Geräte

Carestream legt beim digitalen Abdruck "einen Zahn zu"

Der neue Intraoralscanner CS 3600 von Carestream Dental macht die digitale Abdrucknahme so schnell, intelligent und problemlos wie nie zuvor. Selbst die Digitalisierung eines kompletten Zahnbogens wird mit diesem Highspeed-Scanner der neuesten Generation zum Kinderspiel. In Kombination mit dem Fernröntgen-System CS 8100SC und der Software CS Model ebnet der Imaging-Spezialist neben allgemeinen Zahnärzten speziell auch Kieferorthopäden den Weg zum digitalen Praxisworkflow.

Der neue Intraoralscanner CS 3600 von Carestream Dental - digitale Abdrucknahme so schnell, problemlos und intelligent wie nie zuvor. Fotos: Carestream

Mit CS Model hat Carestream ein leistungsfähiges, intuitiv bedienbares Programm entwickelt, das präzise digitale Modelle für kieferorthopädische Anwendungen binnen Minuten realisiert
In Kombination mit dem Fernröntgengerät CS 8100SC birgt der CS 3600 enormes Potential für die Erhöhung der Leistungsfähigkeit kieferorthopädischer Praxen
Melanie Recker, Trade Marketing Managerin Carestream Dental

Mit dem neuen Intraoralscanner CS 3600 erstellen Behandler in Rekordzeit einen hochpräzisen digitalen Abdruck einzelner Zähne, eines Quadranten oder des gesamten Zahnbogens. Der kontinuierliche Scan-Prozess macht die Aufnahme so einfach und problemlos wie nie zuvor. Fehlende Daten können dank des intelligenten Matchingsystems des CS 3600 jederzeit völlig unkompliziert vervollständigt werden – ohne, dass eine genaue Scanreihenfolge eingehalten werden muss. Patientenbewegungen gleicht der Scanner mit der Software so spielend aus. Das Ergebnis sind HD-3D-Farb-Scans von herausragender Bildqualität und Detailreichtum. „Salopp gesagt: Der Behandler kann einfach drauflosscannen und sich sicher sein, dass die intelligente Software und die präzise Scan-Technologie einen exakten digitalen Abdruck erstellen“, fasst Melanie Recker, Trade Marketing Managerin bei Carestream Dental, die Benefits des CS 3600 zusammen.

Perfekt für den täglichen Einsatz

Die Ergonomie des CS 3600 ist auf den täglichen Einsatz ausgerichtet. So liegt der neue Highspeed-Scanner nicht nur gut in der Hand, sondern ermöglicht durch zwei verschiedene, jeweils autoklavierbare Mehrweg-Spitzen auch optimale Arbeitsbedingungen und höchsten Patientenkomfort. Die normale Spitze eignet sich ideal zum Scannen der Frontzähne, während die kürzere Spitze besonders für das Scannen bukkaler, okklusaler Flächen und interapproximaler Bereiche der Seitenzähne konzipiert wurde.

Die Anwendung des CS 3600 ist – typisch Carestream Dental – denkbar einfach: Für ein optimales Scanergebnis sind weder ein fester Abstand zum Zahnbogen, noch Puder nötig. Die intuitive Benutzeroberfläche mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und animierten Übungen vereinfacht die Umstellung auf den digitalen Workflow. Die Daten werden in den offenen *.stl und *.ply-Formaten ausgegeben. „Der CS 3600 macht einfach Spaß!“, bringt Melanie Recker die Erfahrungen der Pilot-Anwender auf den Punkt, und ergänzt: „Den Patienten bleiben Abformlöffel und -masse erspart, die Praxis muss nicht mehr mit verschiedensten Materialien hantieren, das Modell und alle darauf aufbauenden Konstruktionen können mit der Software CS Model digital erstellt werden – alle Beteiligten profitieren also von Zeitersparnis und Komfort!“

Leistungsfähigkeit in der Kieferorthopädie

Der CS 3600 baut auf der Erfolgsgeschichte und Vielseitigkeit des Intraoralscanners CS 3500 auf. „Unsere Ingenieure haben das Feedback aktueller CS 3500-Nutzer in die Entwicklung des CS 3600 einfließen lassen. In Sachen Präzision steht der CS 3500 dem CS 3600 in nichts nach. Den CS 3500 empfehlen wir eher für alltägliche Anwendungen und kleinere Bereiche, also für Implantologie und die Prothetik. Das neue Modell CS 3600 hingegen eignet sich aufgrund der hohen Scangeschwindigkeit und der intelligenten Scan-Technologie besonders für Behandler, die sehr häufig und sehr große Bereiche scannen, wie z.B. Kieferorthopäden“, verortet Melanie Recker das Neuprodukt im Angebot von Carestream Dental. Besonders in Kombination mit der Software CS Model und dem Fernröntgengerät CS 8100SC birgt der CS 3600 enormes Potential für die Erhöhung der Leistungsfähigkeit kieferorthopädischer Praxen.

CS Model: Die Mühen für Gipsmodelle sind Vergangenheit

Kieferorthopäden und Labore können auf Basis der offenen Scandaten des CS 3600 im weiteren digitalen Workflow mit jeder beliebigen Software virtuelle Modelle oder Behandlungsapparaturen anfertigen. „Doch man muss nicht auf Drittanbieter zurückgreifen: Unsere Software-Spezialisten haben mit CS Model ein leistungsfähiges, intuitiv bedienbares Programm entwickelt, das präzise digitale Modelle für kieferorthopädische Anwendungen binnen Minuten realisiert. Es können auch digitale Kopien bereits vorhandener physischer Modelle erstellt werden“, umreißt Melanie Recker die Features von CS Model. Die mit CS Model erstellten digitalen Modelle können per Mausklick direkt an das Labor gesendet werden. Gipsmodelle werden dank CS Model überflüssig, vorhandene Modelle können digital archiviert und dann entsorgt werden. Die Praxis profitiert von Platzersparnis und dem Verzicht auf zeitraubende Inventurverfahren. „CS Model maximiert die Produktivität, ermöglicht eine bessere Diagnosestellung für den Patienten, führt zu einer effektiveren Kommunikation und zu einem verbesserten Arbeitsablauf“, bringt Melanie Recker die Vorteile der Software auf den Punkt.

CS 8100SC: Weltweit schnellstes Fernröntgensystem mit speziellem KFO-Modul

„In Kombination mit dem Fernröntgengerät CS 8100SC und CS Model ebnen wir Kieferorthopäden mit dem Intraoralscanner CS 3600 den digitalen Workflow vom Abdruck bis zum Model“, erklärt Melanie Recker, und führt aus: „Für die Behandlungsplanung mit dem CS 8100SC erledigt das KFO-Modul die automatische Durchzeichnung der digitalen Fernröntgenaufnahme. Dann folgt die superschnelle digitale Abformung mit dem CS 3600. Im Anschluss erstellt die Software CS Model digitale 3D-Modelle“. Das weltweit schnellste Fernröntgen-System CS 8100SC basiert auf dem preisgekrönten CS 8100 Panoramasystem und gehört zu den kleinsten Fernröntgen-Geräte in seiner Kategorie. Die exklusive automatische Erkennung von orthodontischen Bezugsebenen sowie -punkten (Landmarks) durch die Software spart Zeit und integriert die kieferorthopädische Behandlungsplanung in den digitalen Workflow. Die Carestream Dental Imaging Software erkennt anatomische Strukturen und kann diese automatisch nachzeichnen. Mit einer Abdeckung der gängigsten Analysen (darunter McNamara, Ricketts, Steiner und Tweed) ermöglicht der Software-Editor eine individualisierte Anpassung der Bezugsebenen/-punkte und die Erstellung benutzerspezifischer Einstellungsvorlagen zur besseren Behandlungsplanung. Indem der Behandler auch eigene Punkte definieren kann, behält er seine volle Flexibilität.

Alle Möglichkeiten und alle Freiheiten

„Mit der Einführung des Highspeed-Intraoralscanners CS 3600 ermöglichen wir also nicht einfach nur schnelleres, intelligenteres und problemloses Scannen. Wir bieten insbesondere für Kieferorthopäden einen komplett durchdachen digitalen Workflow“, betont Melanie Recker die symbiotischen Beziehungen der Carestream Produkte CS 3600, CS 8100SC und CS Model. Doch ob beim Scanner, dem Fernröntgensystem oder der Software: Der Behandler bestimmt mit diesem modularen, offenen System selbst, wie digital sein Workflow wird und kann jederzeit analoge Technologien oder andere Anbieter in die einzelnen Arbeitsabläufe integrieren.

Carestream Dental

Hedelfinger Straße 60
70327 Stuttgart

Telefon: +49 (0) 0800 45677654

Weitere Bilder
Bilder schließen