Suche eingrenzen

Nachrichten


Gesundheit gibt es nicht zum Nulltarif: Die Gesundheitsgesetze der Legislaturperiode verursachen Kosten in Milliardenhöhe, die Anhebung der Festzuschüsse liegt im "niedrigen dreistelligen Millionenbereich".

mehr

Die britische Zahnärztekammer hat eine Umfrage unter ihren ausländischen Mitgliedern durchgeführt. Ergebnis: Ein Drittel der zugewanderten Zahnärzte will die Insel verlassen - wegen der unsicheren Rechtslage.

mehr

Ab Oktober 2019 kann man an der privaten MSH Medical School Hamburg Humanmedizin studieren - ohne NC! Partner sind die Helios-Kliniken Schwerin. Das dort erworbene Staatsexamen berechtigt zur Approbation.

mehr

Noch in diesem Jahr müssen sich in Rheinland-Pfalz neu Angestellte in Gesundheitsberufen impfen lassen. Das betrifft auch Zahnarztpraxen.

mehr

Das Landgericht München I hat heute die Klage eines Zahnarztes gegen jameda auf Wiederveröffentlichung gelöschter positiver Bewertungen abgewiesen.

mehr

Digitalisierung im Gesundheitswesen

BZÄK ist Mitglied im BMG-Hub

Die BZÄK ist seit Anfang des Monats Mitglied in der vom Bundesgesundheitsministerium neu gegründeten Plattform Global Health Hub Germany, die die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben soll.

mehr

Der Bundesrechnungshof (BRH) hat sich dazu entschlossen, die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) zu prüfen, ebenso ihren Auftraggeber, den GKV-Spitzenverband.

mehr

Terminservice- und Versorgungsgesetz

Bundesrat billigt TSVG

Der Bundesrat hat am 12. April das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) gebilligt - und kritisiert, dass Änderungen nicht mit dem Rat besprochen wurden.

mehr

Bundesverband der Freien Berufe

Drei Zahnärzte auf Führungsebene

In die Leitung des BFB haben es drei Zahnärzte geschafft. Gewählt wurden: KZBV-Vorsitzender Dr. Wolfgang Eßer (Präsidium), BZÄK-Vizepräsident Prof. Christoph Benz, Thomas Schwierzy, Beisitzer LZÄKB (Vorstand).

mehr

Von "eine Kompromisslösung" bis "Für ein lohnendes Geschäft sind diese Schwellenwerte wohl zu niedrig". Die Reaktionen der Private-Equity-Investoren und ihrer Anwälte auf das TSVG sind unterschiedlich.

mehr