Suche eingrenzen

Nachrichten


Für Kleinkinder bis zum 33. Lebensmonat sind jetzt drei zusätzliche zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen vorgesehen. Dies hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) heute beschlossen, was die KZBV begrüßt.

mehr

Vermieter kündigte unbefugt Praxisräume

400.000 Euro Schadensersatz für Zahnärztin

Ein Vermieter muss einer Zahnärztin über 400.000 Euro Schadensersatz zahlen, weil er ihr unberechtigterweise die Praxisräume gekündigt sowie ihre Arbeit und ihre Person schlechtgemacht hatte.

mehr

Seitenweise Plagiate in der Promotionsarbeit: Zwei Zahnärztinnen haben jetzt vor dem Verwaltungsgericht Münster gegen den Entzug ihres Doktortitels durch die Universität Münster geklagt. Erfolglos.

mehr

33. Berliner Zahnärztetag und 70 Jahre Quintessenz-Verlag

Fortbildung plus Jubiläum

Gelungener Auftakt: Ein internationales Symposium bildet den Rahmen für das runde Jubiläum des Quintessenz-Verlags. Parallel dazu findet der 33. Berliner Zahnärztetag statt.

mehr

Gemäß der neuen Strahlenschutzverordnung sind Praxen und Kliniken nicht mehr dazu verpflichtet, ihren Patienten Röntgenpässe anzubieten und Untersuchungen darin einzutragen. Ratsam sind diese laut BfS trotzdem.

mehr

Interview mit der Bundessteuerberaterkammer

Das sollten Zahnärzte über Steuergrundsätze wissen

Für mehr Licht ins (immer wiederkehrende Steuer-)Dunkel: Wir haben die Geschäftsführerin der Bundessteuerberaterkammer Claudia Kalina-Kerschbaum nach steuerlichen Grundsätzen gefragt, die Zahnärzte betreffen.

mehr

WhatsApp-Dienst "AU-Schein.de"

Eine Krankschreibung für neun Euro?

Im Dezember ging AU-Schein.de online. Das Angebot: Wer erkältet ist, kriegt für neun Euro einen Krankenschein - via WhatsApp. Der Anbieter: ein Rechtsanwalt. Was halten Ärzte und Krankenkassen von dem Service?

mehr

Bis zum 15. Januar können sich Journalisten noch für den Preis "Abdruck“ bewerben. Die Initiative proDente prämiert damit Beiträge zu Zahnmedizin und Zahntechnik.

mehr

Darf ein zahnärztliches MVZ, in dem ein Vertragszahnarzt und ansonsten nur angestellte Zahnärzte arbeiten, mehr als einen Weiterbildungsassistenten beschäftigen? Das SG Düsseldorf sagt: "Nein."

mehr

Wie sich die Urmenschen nahe des Malawisee in Ostafrika im frühen Pleistozän ernährten, war bislang ein Rätsel. Jetzt konnten deutsche Wissenschaftler dort gefundenen fossilen Zahnschmelz genauer untersuchen.

mehr