YouTube

German Lifestyle für Einsteiger

Sie sind jung, sie sind syrisch und sie wissen, was "German Lifestyle" ist. Mit viel Witz betreiben die Zahnmedizinstudenten Fayez (25), Abdul (22) und der angehende Medienwissenschaftler Allaa (19) einen YouTube-Kanal. Darin geht es um die Unterschiede zwischen den Kulturen, die schwierigsten Wörter der deutschen Sprache oder die Tücken der Zahnmedizin.

Abdul Abbasi studiert Zahnmedizin in Göttingen. Hier erklärt er die Unterschiede zwischen dem syrischen und dem deutschen Studium - und macht nebenbei reichlich Quatsch. German LifeStyle

Auf ihrem YouTube-Kanal "German LifeStyle" erkunden Abdul Abbasi, Allaa Faham und Fayez Roman die Eigenarten der deutschen Sprache und Kultur. German LifeStyle
Die richtige Begrüßung: Hand geben, Umarmung, Duzen oder Siezen? Allaa versucht sein Glück. German LifeStyle
Einen Witz nicht verstanden? Das dicke Wörterbuch ist immer mit dabei. German LifeStyle
In einigen Videos geht es auch um die gesellschaftliche Stimmung in Deutschland, um die Ängste der einen, die Wünsche der anderen, um Vorurteile und Willkommenskultur - alles mit satirischem Blick. German LifeStyle
Sprache lernen am eigenen Leib: Bei dieser Aktion sammeln die YouTuber deutsche Worte, die den Passanten wichtig sind. German LifeStyle

Das schwierigste deutsche Wort? – „Immatrikulationsbescheinigung“. Eine typische komplizierte Situation? – jede Begrüßung. Denn immer muss man einschätzen: Wann wird gesiezt, wann geduzt? Wo wird förmlich die Hand gegeben, wo stürmisch umarmt oder wo werden gar Küsschen verteilt - und wie viele? Ganz zu schweigen von den Herausforderungen der deutschen Bürokratie oder des Universitätswesens. Als Allaa Faham vor fast einem Jahr den YouTube-Kanal „German LifeStyle“ – kurz GLS – ins Leben rief, gab er in seinen ersten Videos vor allem Tipps fürs schnelle Deutschlernen, fürs Studium und für Bewerbungen. Er selbst besuchte in Hamburg ein Studienkolleg, paukte eifrig die neue Sprache und wollte sein Wissen auf witzige Weise an andere junge Leute weitergeben, die hier einen Neuanfang wagen.

Bezahlen im Café - auf Syrisch und auf Deutsch

Am Anfang richtete sich GLS speziell an Flüchtlinge aus Syrien und anderen arabischen Ländern, die sich in Deutschland zurechtfinden wollen. Bald kam Zahnmedizinstudent Abdul Abbasi aus Göttingen dazu, zuletzt Fayez Roman, der an der Berliner Charité studiert. „Mit der Zeit haben die Videos immer mehr Leute erreicht. So entstand die Idee, den Kanal auch dafür zu nutzen, die deutsche Kultur und das Leben hier zu zeigen“, erzählt Fayez Roman. „Gleichzeitig hatte GLS auch deutsche Zuschauer und wir dachten, es wäre schön, ihnen die syrische Kultur zu zeigen. Inzwischen ist unser Ziel, beide Kulturen näher zusammen zu bringen.“

Das geschieht meist auf lustige Weise, in Deutsch und Arabisch und mit entsprechender Übertreibung. Da wird etwa eine typische Situation wie „Bezahlen im Café“ einmal auf „Syrisch“ und einmal auf „Deutsch“ nachgestellt. In der syrischen Variante übernimmt einer die Rechnung, der andere bedankt sich nach kurzem Protest. Beim deutschen Bezahlvorgang wird auf den Cent genau abgerechnet, wer wie viele süße Stückchen verzehrt hat – und womöglich noch beim Kumpel mit abgebissen, denn das kostet sofort 50 Cent Aufschlag.

Andere Videos, die rein auf Arabisch sind, richten sich an angehende Zahnmedizinstudenten in Deutschland. Da erklärt etwa Abdul Abbasi die Unterschiede der Studiengänge in Syrien und Deutschland. „In Syrien gibt es kein Semestersystem, sondern ein Jahressystem“, erklärt Fayez, der selbst im zweiten Semester studiert und sich gerade auf seine Prüfungen vorbereitet. „Auch die Unterteilung in vorklinischen und klinischen Bereich kennen wir nicht aus Syrien. Dort lernt man in den ersten zwei Jahren nur Theorie. Hier in Berlin geht es gleich im ersten Semester mit praktischer Arbeit los. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Zahnmedizin hier ein Studiengang ist, der viel kostet. Man kann zwar nebenher arbeiten, aber ich finde, in der ersten Zeit ist es besser, sich ganz aufs Studium zu konzentrieren.“

Maschinenbau als Plan B

Fayez ist 2011 nach Deutschland gekommen und hat sich erst einmal in einen achtmonatigen Sprachintensivkurs gestürzt. Er hatte das Glück, dass sein Bruder, der 2004 zum Studium der Humanmedizin nach Deutschland gereist war, sich bereits gut mit amtlichen Vorgängen und der Bürokratie auskannte. Und: Fayez konnte alle wichtigen Zeugnisse und Unterlagen vorweisen, komplett mit Beglaubigung der syrischen Botschaft. Wer diese wichtigen Papiere nicht aufbringen kann oder auf der Flucht verliert, kann auch kein Studium in Deutschland beginnen. Da es an den hiesigen Universitäten neben dem hohen Numerus Clausus auch nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen für ausländische Studenten gibt, bekam Fayez seine Zulassung erst Ende 2015. Bis dahin hatte er vier Semester Maschinenbau studiert – sein Plan B, falls es mit der Zahnmedizin nicht klappen sollte. Als es dann endlich losging, war er in seinem Semester der einzige außereuropäische Student.

"Hier habe ich ein Selbstständigkeitsgefühl entwickelt, das ich so in Syrien nicht hatte!"

Inzwischen ist er selbst ein wenig Deutsch geworden, gesteht Fayez. „Allgemein ist das Leben hier total anders als in Syrien. Seit ich in Deutschland bin, habe ein Selbstständigkeitsgefühl entwickelt, das ich so in Syrien nicht hatte. Dort macht man alles eher spontaner – hier muss es genau geplant sein. Ich weiß heute zum Beispiel, was ich an jedem Tag in den nächsten zwei Wochen machen werde. Und das finde ich gut. Auch wenn es manchmal etwas zu organisiert ist und immer unbedingt am Plan festgehalten werden muss.“

Genauso gut müssen die Videodrehs der drei Freunde geplant werden. Aufgrund des Studiums haben sie nicht viel Zeit und die Herkunft aus drei verschiedenen Städten macht gemeinsame Treffen nicht einfacher. Den Aufwand finanzieren sie selbst – German LifeStyle ist ein Hobby, aber ein ernstzunehmendes. „Etwa 60 Prozent unserer Zuschauer sind Araber, meist Syrer, 40 Prozent sind Deutsche“, erzählt Fayez. In den Kommentaren unter den Videos bekommt GLS viel Zuspruch, die Abonnentenzahlen steigen. „Viele Menschen haben wenig Ahnung von der jeweils anderen Kultur. Einen Teil dieser Leute versuchen wir zu erreichen und so viele Vorurteile wie möglich abzubauen.“
 

17814651761049176103817610391775407 1775408 1761041
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen