USA

Root Cause: Wie ein Film die Angst vor der Endo schürt

Brustkrebs aufgrund einer Wurzelkanalbehandlung? Krebs wegen einer Weisheitszahnextraktion? Der Dokumentationsfilm "Root Cause" strotzt vor solchem hanebüchenen Unsinn. In den USA sind die Patienten trotzdem verunsichert. Die großen US-amerikanischen Zahnärzteverbände warnen vor Panikmache.

In seinem Film "Root Cause" macht der australische Filmemacher Frazer Bailey eine Wurzelkanalbehandlung verantwortlich für seine Müdigkeit, Angst und Depressionen - und für den Brustkrebs von Frauen. zm_Screenshot_Root Cause

Zahnärzte, Endodontologen und Wissenschaftler haben Netflix, Apple, Amazon und Vimeo in einem Schreiben aufgefordert, den Dokumentarfilm „Root Cause“ von ihrer Plattform zu nehmen: Der Streifen schüre Angst und verbreite Falschinformationen über Wurzelkanalbehandlungen und die Extraktion von Weisheitszähnen.

 

Der aufwendig produzierte Film suggeriert, dass Wurzelkanalbehandlungen und Weisheitszahnextraktionen die Ursache für zahlreiche schwerwiegende Krankheiten sind. | zm_Screenshot_Root Cause

In besagtem Film versucht der australische Filmemacher Frazer Bailey die Ursache für seine jahrelange Müdigkeit, Angst und Depressionen herauszufinden. Dabei unterzieht er sich diversen Therapien, nimmt Antidepressiva, probiert es mit Saftfasten, Chakrenausgleich und Hypnose. Er trinkt sogar seinen eigenen Urin.  

 

Die Quelle seines Unwohlseins: eine Wurzelkanalbehandlung

Mithilfe von Vertretern der ganzheitlichen Zahnmedizin kommt er schließlich zu dem Schluss, dass die Quelle seines Unwohlseins eine Wurzelkanalbehandlung ist, die bei ihm in jungen Jahren durchgeführt worden war.

 

Zahlreiche "Experten" kommen in dem Film zu Wort, die auf vermeintlich wissenschaftlicher Basis die Gefahr von Wurzelkanalbehandlungen "belegen". | zm_Screenshot_Root Cause

Diese sogenannten Experten kommen in Baileys 72-minütigem Film zahlreich und in extenso zu Wort. Sie behaupten unter Zuhilfenahme fragwürdiger Studien und Annahmen, dass asymptomatische Wurzelkanalentzündungen beziehungsweise die nach einer Weisheitszahnextraktion entstehenden Lücken Krebs, Herzerkrankungen und andere schwere Krankheiten verursachen.

Sehr glaubhaft wird vermittelt, dass Bakterien und andere Toxine im Kiefer schwären und dann entlang von "Meridianlinien" zu anderen Organen wandern würden, um dort Infektionen verbreiten und Krebs und andere Krankheiten entstehen zu lassen.

"98 Prozent der Frauen mit Brustkrebs hatten zuvor eine Wurzelkanalbehandlung auf der Seite der erkrankten Brust"

Konstruiert wird insbesondere ein Zusammenhang zwischen Wurzelkanalbehandlungen und Brustkrebs: "98 Prozent der Frauen mit Brustkrebs hatten zuvor eine Wurzelkanalbehandlung auf der Seite der erkrankten Brust", heißt es in dem Film.

Panikmache durch Falschinformationen

Die American Dental Association (ADA), die American Association of Endodontists (AAE) und die American Association of Dental Research (AADR) haben die Medienunternehmen Ende Januar in einem Brief gewarnt, dass der Film Panikmache sei und Falschinformationen verbreite. Sie fordern die Streaming-Dienste auf, den Film offline zu nehmen.

Die Doku stellt die Schlüsselerlebnisse des Protagonisten nach: Hier etwa der Schlag ins Gesicht mit nachfolgender Wurzelakanlbehandlung als die Ursache allen Übels. |  zm_Screenshot_Root Cause

"Die Annahmen des Films gehen auf Forschungen aus den 1920er Jahren zurück, die später widerlegt wurden", heißt es in dem Brief. Der Film stelle diese widerlegten Informationen fälschlicherweise als Fakten dar.

In einem separaten Brief an ihre rund 174.000 Mitglieder geben die drei Verbände Anregungen, wie Fragen der Patienten zum Film beantwortet werden können. Es ist das erste Mal, dass die AAE und der AADR als Reaktion auf ein Film- oder Fernsehprogramm eine landesweite Warnung veröffentlichen beziehungsweise einen Brief an eine Medienplattform schreiben.

Patienten haben mehr Fragen zu Wurzelkanalbehandlungen

"Root Cause" erhielt wenig Aufmerksamkeit, als er im Herbst 2018 auf den Markt kam, aber Zahnärzte sagen, dass Patienten mehr über die Sicherheit von Wurzelkanalbehandlungen wissen wollen, seit der Film letzten Monat in das Programm von Netflix aufgenommen wurde.

14309721420595142059614205971430973 1430974 1420598
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare