Gesellschaft


Bis zu 40 Prozent der SARS-CoV-2-Infizierten bleiben symptomlos. Ihre Rolle für das Infektionsgeschehen der Pandemie könnte aber weit dramatischer sein als bislang angenommen.

mehr

Das Verwaltungsgericht Göttingen hat teilweise einem Antrag stattgegeben, mit dem sich ein Student in Göttingen gegen die Verpflichtung gewandt hatte, während einer Klausur eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

mehr

Aktuelles aus Wissenschaft und Medizin

Corona-News kompakt

+++ Blutwerte verraten Infektionsschwere +++ Sterblichkeit unter Pflegebedürftigen 50-mal höher +++ kostenloser dentaler Sprachführer für den Urlaub +++ Weltblutspendetag +++ KI ermittelt Infektionsketten +++

mehr

Wer gesund lebt, hat im Alter von 50 eine 12 (Männer) bis 14 Jahre (Frauen) höhere Lebenserwartung. 7 Tipps von Forschern für ein längeres Leben.

mehr

Wie sich die Halbwertszeit des neuartigen Coronavirus je nach Temperatur auf Oberflächen entwickelt, untersuchten Forscher aus Bochum. Auf den Proben fanden sich nach 180 Stunden noch ansteckende Partikel.

mehr

Der Lockdown verhinderte weltweit über eine halbe Milliarde Infektionen und Millionen Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19. Das errechneten zwei Forscherteams aus Kalifornien und London.

 

mehr

Möglicherweise war das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 bereits im August 2019 in Wuhan im Umlauf. US-Forscher der werteten für ihre Studie vor allem Suchmaschinenanfragen und Satellitenbilder für Wuhan aus.

mehr

Die europäische Behörde ECDC hat die verschiedenen Verfahren zur Dekontamination von FFP-Atemschutzmasken bewertet. Nicht alle Optionen eignen sich, und jede beschriebene Methode hat auch Nachteile.

mehr

Untersuchung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE)

SARS-CoV-2-Anti­körper in weniger als 1 Prozent der Blutspenden

Am UKE wurden 914 Blutspenden aus den Monaten April, Mai und Juni auf SARS-CoV-2-Anti­körper untersucht, um sich ein Bild über die Zahl der unerkannten Infektionen zu machen. Der Wert liefert keine Entwarnung.

mehr

Autoren korrigieren Missverständnis

Die Tracing-App hat in jedem Fall einen Effekt

Bei Nutzungsraten unter 60 Prozent gelten Tracing-Apps als ineffektiv. Die Zahl stammt aus einer Oxford-Studie – die fälschlicherweise ein Eigenleben entwickelte.

mehr