Nachricht

Hygienegau beim ZA: 22.000 Briten zum Virustest

Ungewaschene Hände und medizinische Instrumente auf der Toilette: Weil ein britischer Zahnarzt gegen Hygieneregeln verstoßen hat, müssen sich Tausende ehemalige Patienten auf Viren testen lassen.

Der seit Juni suspendierte Arzt sei aber selbst nicht krank, teilte der nationale Gesundheitsdienst NHS am Mittwoch mit. Das Risiko sei eher gering. Zur Sicherheit sollen nun trotzdem etwa 22.000 Patienten aufgespürt werden, die in den vergangenen 32 Jahren in der Praxis in der Region Nottingham zur Behandlung waren. 

Die Behörden waren auf den Zahnarzt aufmerksam geworden, weil jemand heimlich seine Hygieneverstöße gefilmt hatte. Die Polizei untersucht, ob der Tod einer 23-Jährigen im August 2013 etwas mit der Praxis zu tun haben könnte, die sie im selben Monat besucht hatte. Der Tod einer zweiten Patientin im selben Monat hatte laut Polizei keinen Zusammenhang ihrer Behandlung bei dem Zahnarzt zu tun.