Nachricht

Medizinstudenten sollen Patientensprache lernen

Angehende Ärzte in Deutschland können künftig während des Studiums eine für Patienten verständliche Ausdrucksweise lernen.

-Die Medizinische Fakultät der TU Dresden bietet dafür ab dem Wintersemester das nach eigenen Angaben bundesweit einmalige Wahlfach "Was hab' ich?" für patientengerechte Kommunikation an. Es soll helfen, Medizinerlatein verständlich aufzubereiten, "damit der Patient weiß, worum es geht", teilte die Fakultät am Donnerstag mit.

Vorbild ist ein Internetportal

Das Angebot, das nächste Woche vorgestellt werden soll, wird mit Hilfe der Stiftung Hochschulmedizin Dresden finanziert. Vorbild ist ein von Absolventen der Fakultät initiiertes Internetportal, über das medizinische Befunde kostenlos in eine für Laien verständliche Sprache gebracht werden.