Nachricht

Medizinstudium 2020: So nicht!

Fachverbände kritisieren den von der Koalition vorgelegten Masterplan „Medizinstudium 2020“, weil er "bislang sehr einseitig auf die Stärkung der Allgemeinmedizin im Studium sowie auf vermeintliche Lösungen zur sogenannten Landarztproblematik abzuzielen scheint".

Insgesamt vermissen die Verbände - das sind die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd), die Arbeitsgemeinschaft der Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), der Medizinische Fakultätentag (MFT) und der Verband der Universitätskliniken in Deutschland (VUD - wesentliche Kernthemen, die noch nicht in den Masterplan aufgenommen worden sind.

„Die Gespräche mit den Vertretern aus der Politik haben uns (...) gezeigt, dass dieser Masterplan bislang sehr einseitig auf die Stärkung der Allgemeinmedizin im Studium sowie auf vermeintliche Lösungen zur sogenannten Landarztproblematik abzuzielen scheint“, fasst MFT-Präsident Prof. Dr. Heyo Kroemer die Kritik  in einer gemeinsamen Mitteilung zusammen.

Abgelehnt: die Landarztquote

Der Verbund ist sich einig, dass die geltende Kapazitätsverordnung zur Berechnung der Studienplätze überarbeitet werden muss. Auch sollten ergänzend zur Abiturnote weitere, rechtssichere Kriterien wie bereits gut etablierte, medizinspezifische Testverfahren zur Auswahl der Studierenden hinzugezogen werden. „Die Einführung einer Landarztquote oder die Aufstockung der Studienplätze ohne eine deckende Zusatzfinanzierung werden abgelehnt“, heißt es.

Befürwortet: mehr Verschränkung praktischer und theoretischer Studienanteile

Stattdessen fordern sie einen Ausbau der Verschränkung praktische und theoretische Studienanteilen über den gesamten Studiumsverlauf hinweg. Ein erstes Examen sollte frühzeitig und landesweit einheitlich erfolgen, um eine frühe Mobilität der Studierenden zu fördern. Um Fachkenntnisse und ärztliche Kompetenzen zu prüfen, müssten die Prüfformate weiterentwickelt und validiert werden, die ärztliche Ausbildung sollte auch die ambulante und primärärztliche Versorgung beinhalten.

Schließlich fordern die Verbände mehr Wahlfreiheit im Studium und weniger Pflicht. „Alles für alle verpflichtend zu machen ist der falsche Weg. Das Studium muss so gestaltet werden, dass es neben der Vermittlung von Kernkompetenzen auch Raum für eigene fachliche Vertiefungen bietet“, sagt AWMF-Vertreter Prof. Dr. Rolf-Detlef Treede. Die Einführung eines weiteren thematisch eng geführten Pflichtabschnitts wird daher von allen vier Verbänden kritisch gesehen.

16716991669955166995116699521671700 1671701 1669953
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare