Medizin

Mit Kaffee gegen Nacht-Kopfschmerz

Wer häufig nachts mit Kopfschmerzen aufwacht, leidet möglicherweise unter einem „Hypnic Headache“. Oft hilft eine Tasse Kaffee.

volff_Fotolia.com

Typischerweise halten die Kopfschmerzen länger als 15 Minuten nach dem Erwachen an und es gibt keine trigeminoautonomen Begleitsymptome. Die schlafgebundenen Kopfschmerzen sind jedoch meist von motorischer Unruhe begleitet, berichtete Dr. Dagny Holle, Essen, bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin in Wiesbaden.

Prophylaktisch Kaffee trinken

Das  Problem: Die nächtlichen Kopfschmerzen sprechen kaum auf die üblichen Analgetika an, Linderung bringt jedoch vielen Betroffenen Koffein nach dem Erwachen oder sogar eine prophylaktisch getrunkene Tasse Kaffee.

Unabhängig von solchen „Akutmaßnahmen“ sollte medizinisch ausgeschlossen werden, dass den Beschwerden primäre Kopfschmerzformen wie eine Migräne oder ein Clusterkopfschmerz zugrunde liegen oder andere Erkrankungen wie eine nicht kontrollierte Hypertonie oder ein Schlaf-Apnoe-Syndrom.