Suche eingrenzen

Nachrichten


Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Frauen sind nach wie vor in Führungspositionen unterrepräsentiert

2018 waren wie 2016 auch ein Fünftel der Führungskräfte der obersten und 40 Prozent der zweiten Leitungsebene in der Wirtschaft Frauen. Das zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

mehr

Antidepressiva sind verbreitet bei der Behandlung von Stimmungs- und Angststörungen. Eine neue Studie erhärtet die negativen Folgen für den Knochenstoffwechsel und das Einheilen von Implantaten. Ein Überblick.

mehr

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben sich bei Zahnersatz und Kronen auf eine Erhöhung des Punktwerts für 2020 um 3 Prozent geeinigt.

mehr

Eine neue Studie zeigt, dass Faszienfibroblasten nach einer Verletzung aufsteigen und dabei ihre umgebende, extrazelluläre Matrix, einschließlich Blutgefäße, Makrophagen und periphere Nerven mitschleppen.

mehr

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat in mehreren Eilbeschlüssen entschieden, dass die Medizinische Hochschule Hannover im Modellstudiengang der Humanmedizin zu wenige Studierende zugelassen hat.

mehr

Von Arztpraxen, Laboren und Kliniken

Patientenunterlagen gehen oft an falschen Empfänger

Patientenunterlagen werden Datenschutzbehörden zufolge von Arztpraxen, Kliniken, Laboren und Abrechnungsstellen sehr häufig an falsche Empfänger verschickt. Die Ursache? Zumeist menschliches Versagen.

mehr

2019 sind bereits 30.000 Menschen nach Bosnien-Herzegowina geflüchtet. Die Bundeszahnärztekammer und das Hilfswerk Deutscher Zahnärzte bitten mit Blick auf den nahenden Winter dringend um Unterstützung.

mehr

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Ringen um das Recht auf Teilhabe und gleichwertige Versorgung

Der Aktionstag am 3. Dezember soll das Bewusstsein für die Belange der rund 10,2 Millionen Menschen in Deutschland schärfen, die mit einer Behinderung leben. Die Zahnärzteschaft hat diese bereits fest im Blick.

mehr

Markantes Kinn, hervorstehende Unterlippe, herabhängende Nase

Habsburger Kiefer beruht auf Inzucht

Mit MKG-Chirurgen haben Forscher auf Basis 66 gemalter Historienporträts von Adligen die Gesichtsdeformitäten der Habsburger Dynastie analysiert: Schuld am Defekt war Inzucht, kein dominantes Gen.

mehr

Deutsche Gesellschaft für Implantologie

Dhom wird Ehrenmitglied

Prof. Dr. Günter Dhom, ehemliger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI), wurde auf deren Jahreskongress in Hamburg zum Ehrenmitglied ernannt.

mehr