Zahnmedizin


New Yorker Forscher berichten, dass mindestens drei Bakterienarten, die im Falle einer Parodontitis vermehrt in der Mundflora zu finden sind, das Risiko für Speiseröhrenkrebs erhöhen oder senken können.

mehr

Für die Etablierung einer Kleinkindsprechstunde zur Prävention im Säuglingsalter wurde einer Jenaer Praxis der Praktikerpreis der Deutschen Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) verliehen.

mehr

Mit nahezu 1.900 Besuchern ging am Wochenende die DGI-Jahrestagung zu Ende. Über 60 Experten stellten ihre Vorträge, Posterdemonstrationen, und Tischpräsentationen zum Thema „Resultate und Konsequenzen“ vor.

mehr

Die DGI hat den Tag des Zahnimplantats ins Leben gerufen: In diesem Jahr wird er erstmals gefeiert - und zwar heute. Wir haben Daten und Fakten rund ums Implantat zusammengestellt.

mehr

3. Gemeinschaftstagung von DGZ, DGET, DGPZM und DGR²Z

Zahnerhaltung: Von der Präventivzahnmedizin bis zur Restauration

"Erhalte Deinen Zahn - Fakten, Kontroversen, Perspektiven“ hieß das zentrale Thema der 3. Gemeinschaftstagung von DGZ, DGET, DGPZM und der DGR²Z vom 23. bis 25. November 2017 in Berlin. Mehr in der Fotostrecke.

mehr

CSA-Studie zur Haltbarkeit von Versorgungen

Was 10.000 Keramik-Restaurationen "berichten" können

Vorgehensweisen, Materialkombinationen und Befestigungstechniken nehmen sehr wohl Einfluss auf die Überlebensraten von Keramik-Versorgungen, wie Dr. Bernd Reiss, Vorsitzender der AG Keramik, belegte.

mehr

US-Studie zur Bakterienflora im Mund

Jeder ist für seine Karies selbst verantwortlich

Karies ist nicht genetisch bedingt. Zu dem Schluss kommen kalifornische Mikrobiologen - sie verglichen in einer großen Studie das Mikrobiom von zweieiigen und eineiigen Zwillingen.

mehr

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Wrigley Prophylaxe Preis wurde heute zum 23. Mal verliehen und geht zu gleichen Teilen an zwei Gewinner.

mehr

Im Rahmen einer Pilotstudie haben Forscher in Homburg mögliche mikrobielle Übertragungswege durch Mund-Nasen-Schutzmasken und Handschuhe simuliert.

mehr

Die digitalen 3-D-Technologien ermöglichen heute in der moderne MKG-Chirurgie die exakte virtuelle Planung, Simulation und Durchführung von Gesichts-OPs wie beispielsweise Fehlbisskorrekturen. Ein Fallbeispiel.

mehr