Deutscher Zahnärztetag

Auszeichnungen für interdisziplinäre Gruppenprophylaxe

Bundeszahnärztekammer und CP GABA haben im Rahmen des Deutschen Zahnärztetags in Frankfurt am Main den Präventionspreis „Gruppenprophylaxe interdisziplinär“ verliehen - drei Projekte wurden geehrt.

Wenn ein Zahnärztetag startet ist der Fokus üblicherweise klar, er liegt auf politischen und wissenschaftlichen Reden und Statements. Da hat es eine gleichzeitig stattfindende Preisverleihung schwer, die gebührende Aufmerksamkeit zu erlangen. Umso wichtiger sind die Preisträger des diesjährigen "Präventionspreises "Gruppenprophylaxe interdisziplinär" - Initiativpreis der BZÄK und CP GABA" im Jahr 2017, die "im stillen wirken und eine erfolgreiche Arbeit machen". BZÄK

Der Preis der „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“ ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert und ging in diesem Jahr an drei Preisträger, die erfolgreiche und teils seit vielen Jahren erfolgreiche Prophylaxemodelle entwickelt und ausgerollt haben.

 

Platz 1: "Hand in Hand für gesunde Kinderzähne"

Den mit 2.500 Euro dotierte 1. Preis erhielt das interdisziplinäre Präventionsnetzwerk der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Rheinland-Pfalz "Hand in Hand für gesunde Kinderzähne", vertreten durch Frau Katrin Becker und Sanitätsrat Dr. Helmut Stein. Das in Rheinland-Pfalz aufgebaute Präventionsnetzwerk der LAGZ arbeitet mit zahlreichen Partnern zusammen. Das Netzwerk besteht aus Hebammen, Erziehern, Lehrer und Eltern, die unter dem Motto "Hand in Hand für gesunde Kinderzähne" arbeiten. Hinzu kommen 1.300 Paten- und Schulzahnärzte, die das Programm zu einem großen Erfolg in Rheinland-Pfalz machen.

 

 

Platz 2: "Gemeinsam für gesunde Kinderzähne im Land Brandenburg"

Die Initiative "Gemeinsam für gesunde Kinderzähne im Land Brandenburg" bekam den 2. Preis. Bettina Bels, Dr. Gudrun Rojas und Bettina Suchan nahmen stellvertretend für den Beirat für Zahngesundheit der Landeszahnärztekammer Brandenburg und das Büro der zahnärztlichen Gruppenprophylaxe von Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. Schulung den mit 1.500 Euro dotierten Preis entgegen. Mithilfe von Familienpaten, zahnärztlichen Prophylaxe-Pässen für Schwangere oder Schulkindern oder dem Präventionsprogramm "Kita mit Biss" sorgt das Netzwerk für flächendeckende und kontinuierliche Angebote der Gruppenprophylaxe.

 

Platz 3: „Gesunder Mund" und "Zahnmedizinische Gruppenprophylaxe in Wohneinrichtungen für Erwachsene mit Behinderung“

Der 3. Preis ging an zwei Projekte in Berlin. Einerseits an das Projekt der Zahnärztekammer Berlin "Gesunder Mund - Zahnmedizinische  Gruppenprophylaxe in Wohneinrichtungen für Erwachsene mit Behinderung" vertreten Dr. Imke Kaschke und Dr. Nachtweh. Und andererseits an Team "Gesunder Mund", das auch vom Berliner Hilfswerk Zahnmedizin unterstützt wird.

Die Zahnärztekammer Berlin und das Berliner Hilfswerk Zahnmedizin fördern gemeinsam die zahnmedizinische Gruppenprophylaxe in Wohneinrichtungen für Erwachsene mit Behinderung. Aktuell sind elf zahnmedizinische Teams in 67 Wohneinrichtungen im Einsatz, um die Bewohner vor Ort gemeinsam mit ihren Betreuern durch Mundhygieneberatung und professionelle Fluoridierungsmaßnahmen praktisch zu unterstützen. 

 

Allen Projekten ist gemeinsam, dass sie in den Lebenswelten der Menschen stattfinden - Kinder und Jugendliche, Menschen in prekären Lebenslagen, Migrationshintergrund oder erhöhtem Betreuungsbedarf. Die "Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland" der Bundeszahnärztekammer und CP GABA will diese vielfältigen Projekte, die eben nicht in und für die Öffentlichkeit stattfinden, ehren.

Die Preisträger des Präventionspreises 2017 im Kreis der Juroren.  | Copyright BZÄK

Der unabhängigen Jury gehörten unter anderem Prof. Dr. Ulrich Schiffner (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), Bettina Berg (Geschäftsführerin der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege e.V.) und Dr. Michael Schäfer (1. Vorsitzender des Bundesverbands der Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e.V.) an. Die Experten legten bei ihrer Auswahl Wert darauf, dass die prämierten Konzepte und Projekte praxisnah, wissenschaftlich fundiert und bundesweit umsetzbar sind.

37247663723722372372337237243724767 3724768 3723727
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare