IPReg gibt Zahnärzten eigene Lösungen zur Erfüllung des Sicherstellungsauftrags

KZBV: Unterversorgung bekämpfen, bevor sie entsteht

Strukturfonds, Eigeneinrichtungen, Sicherstellungszuschläge: Mit Blick auf das heute von der Politik beschlossene Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPreg) hebt die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) noch einmal hervor, dass diese speziellen Steuerungsinstrumente unabdingbar für die künftige Sicherstellung einer flächendeckenden, wohnortnahen und qualitativ hochwertigen zahnärztlichen Versorgung in Deutschland sind.

Die KZBV begrüßt, dass das neue IPReg den KZVen eigene Instrumente an die Hand gibt, damit sie den gesetzlichen Sicherstellungsauftrag auch in Zukunft im Sinne einer guten, patientenorientierten Versorgung gewährleisten können. Adobe Stock_ lenets_tan

„Aufgrund des demografischen Wandels kann es in den kommenden Jahren auch im zahnärztlichen Bereich unter Umständen zu lokaler Unterversorgung kommen, insbesondere in ländlichen oder strukturschwachen Gegenden", verdeutlichte der KZBV-Vorsitzende Dr. Wolfgang Eßer. Die KZBV wolle aber nicht abwarten, bis es dazu kommt, sondern alles tun, um ein solches Szenario gar nicht erst Wirklichkeit werden zu lassen.

Die KZBV begrüßt, dass die Politik ihrem Vorschlag gefolgt ist

"Wir wollen handeln und drohende Unterversorgung im Interesse der Patientinnen und Patienten schon jetzt proaktiv bekämpfen", betonte Eßer. "Daher begrüßen wir, dass die Politik unserem Vorschlag gefolgt ist, der zahnärztlichen Selbstverwaltung mit diesem Gesetz Steuerungsinstrumente zur Sicherstellung der Versorgung an die Hand zu geben."

Die optionale Anwendung dieser Instrumente sowie der präventive Ansatz bei der Ausgestaltung seien besonders wichtig, weil dadurch den KZVen zielorientierte und bedarfsgerechte Lösungen ermöglicht werden, um den gesetzlichen Sicherstellungsauftrag in Zukunft im Sinne einer guten, patientenorientierten Versorgung zu gewährleisten.

Optionale Sicherstellungsinstrumente

  • Vorgesehen ist, dass den KZVen optional die Möglichkeit eingeräumt wird, einen Strukturfonds bis zu einer Höhe von 0,2 Prozent der Gesamtvergütung einrichten zu können. Die KZBV hatte zuletzt darauf gedrängt, dass die Krankenkassen einen Beitrag in gleicher Höhe entrichten und die jeweilige KZV dann über die konkrete Verwendung der Mittel entscheidet.
  • Ebenfalls optional sollen die KZVen künftig Eigeneinrichtungen betreiben dürfen.
  • Darüber hinaus ist für den konkreten Fall einer Unterversorgung die Anwendung von Sicherstellungszuschlägen für Praxen vorgesehen. Auch hier hatte sich die KZBV dafür eingesetzt, dass die Vergütung zur Hälfte von den Krankenkassen mitgetragen wird.

Quelle: KZBV

30479263020171302017230201733045207 3045208 3020174
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare