Suche eingrenzen

Nachrichten


Jetzt auch in Berlin

Mehr Geld für ZFA-Azubis

Die Delegierten der Zahnärztekammer Berlin haben einstimmig beschlossen, die ZFA-Ausbildungsvergütung zu erhöhen. Die Empfehlung orientiert sich am Tarif in Hamburg, Hessen, im Saarland und in Westfalen-Lippe.

mehr

Die Malaysian Dental Association (MDA) hat vor "Fake-Dentistry" gewarnt - sie reagiert damit auf den Fall einer 20-Jährigen, die eine illegale Klinik betrieben hatte. Ihre Ausbildung: YouTube.

mehr

2007 gründete Birgit Wolff Dentista. Nun zieht sie sich zurück. Uns erzählte sie, gegen welche Vorurteile der Verband damals kämpfen musste ("Emanzenkram") und wofür er heute einsteht (eine Angestelltenkultur).

mehr

Die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) hat ihre Informationsblätter für Patienten in verschiedene Fremdsprachen übersetzen lassen - darunter auch in Tigrinya, das in Äthiopien und Eritrea gesprochen wird.

mehr

10 Prozent der Hausärzte ließen sich 2016 auf dem Land nieder - ein Prozent mehr als 2015. Das ergibt eine Analyse der apoBank und des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung (Zi).

mehr

In einer staatlichen Zahnklinik in Irland wurde die Spülflüssigkeit aus der Dentaleinheit versehentlich mit Abflussreiniger vermischt. Bis zu 43 Kinder spülten sich mit diesem Mix vermutlich den Mund.

mehr

Seit dem 1. Oktober gibt es in Hessen zwei zusätzliche zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen für Babys und Kleinkinder. Das haben die KZV Hessen und die AOK Hessen in einem Kooperationsvertrag vereinbart.

mehr

Zahnarztdichte in den 20 größten Städten Deutschlands

Wo die Konkurrenz am größten ist

Nicht nur für Gründer ist die Zahnarztdichte eine wichtige Kennzahl. In den 20 größten Städten Deutschlands reicht die Zahl der Patienten pro Praxis von 1.161 bis 2.233. Wo steht Ihre Stadt?

mehr

Der Journalistenpreis „Abdruck“ der Initiative proDente ist erneut ausgeschrieben. Prämiert werden Beiträge zu Zahnmedizin und Zahntechnik. Am 15. Januar 2018 ist Einsendeschluss.

mehr

Der Bund der Steuerzahler hat sein Schwarzbuch 2017/18 vorgestellt. Teuerster Flop: die elektronische Gesundheitskarte. Insgesamt 1,7 Milliarden Euro wurden demzufolge - in eine veraltete Technik - investiert.

mehr