Politik


KZBV, BZÄK und DGZMK wenden sich an die Politik

Corona-Krise: Zahnärztliche Versorgung muss erhalten bleiben

KZBV, BZÄK und DGZMK haben den hohen Stellenwert der Zahnmedizin für das Gesundheitssystem im Kampf gegen die Pandemie betont und die Politik zum entschlossenen Handeln gegen die Krise aufgerufen.

mehr

Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der KZBV, hat mit Blick auf die Ergebnisse zweier jüngst erschienener Gutachten die Notwendigkeit der Einführung eines iMVZ-Registers bekräftigt.

mehr

In einigen Berliner Arztpraxen hängen Schilder mit der Aufschrift „Maske verboten“. Die Berliner Ärztekammer prüft 130 Fälle von Ärzten, die ihren Patienten gegenüber die Gefahr des Coronavirus verharmlosen.

mehr

Vertrag mit BioNTech und Pfizer steht

100 Millionen Impfdosen für Deutschland

Die Europäische Kommission hat einen Vertrag zur Lieferung des Impfstoffs der Pharmafirmen BioNTech und Pfizer ausgehandelt. Die EU-Staaten sollen anfangs gemeinsam über 300 Millionen Dosen erhalten.

mehr

Das Pandemie-Positionspapier der KBV stößt auf Kritik – zuletzt distanzierten sich die Mitglieder der Gesellschaft für Virologie in einem Schreiben von den Inhalten, unter ihnen auch Prof. Christian Drosten.

mehr

Nationales Gesundheitsportal

BMG kooperiert mit Google

Das BMG startet eine Zusammenarbeit mit Google. Wer nach Stichworten wie „Migräne“ oder „Allergien“ googelt, findet ab sofort prominent platziert Infos des Nationalen Gesundheitsportals gesund.bund.de.

mehr

Der Council of European Dentists (CED) spricht sich dafür aus, die zahnärztliche Versorgung während der Pandemie kontinuerlich aufrechtzuerhalten und auch präventive Behandlungen durchzuführen.

mehr

STIKO, Deutscher Ethikrat, Leopoldina

Wer sollte zuerst geimpft werden?

Die Ständige Impfkommission, der Deutsche Ethikrat und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina haben Empfehlungen für einen gerechten Zugang zu einem COVID-19-Impfstoff abgegeben.

mehr

BioNTech-Impfstoff in den Startlöchern

Impfpläne der Bundesregierung nehmen Gestalt an

Die Mainzer Biotech-Firma BioNTech will einen Zulassungsantrag für ihren SARS-CoV-2-Impfstoff stellen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn informierte heute über die Impf-Vorbereitungen in Deutschland.

mehr

Brief des FVDZ an Jens Spahn

KZBV, BZÄK und DGZMK gehen auf Distanz

"Respektlos" und "unangemessen im Ton": KZBV, BZÄK und DGZMK distanzieren sich von dem offenen Brief des Freien Verbandes an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

mehr