3M ESPE zu Titandioxid

High-Resolution Scanning Spray: "Der Verdacht beruht auf unzureichenden Beweisen!"

Auch 3M ESPE hat ein Titandioxid-haltiges Mattierungsspray am Markt Portfolio. Es ist für die vorgesehene Anwendung sicher, sagt der Hersteller und argumentiert mit der Partikelgröße.

Das High-Resolution Scanning Spray von 3M ESPE wird in Dosen zu 3,75 Gramm verkauft (Schmuckbild) und enthält zwar Titandioxid, jedoch nicht in Form von Nano-, sondern Mikropartikeln. AdobeStock_Ludmila

zm: Hauptbestandteil Ihres Produkts "3M High-Resolution Scanning Spray" ist laut Datenblatt Titandioxid (TiO2). In welcher Partikelgröße ist TiO2 enthalten?

3M ESPE: "Titandioxid ist ein natürlich vorkommendes Metalloxid, das häufig Lebensmitteln, Kosmetika und Konsumgütern als Weißmacher zugesetzt wird. Im Rahmen des kontinuierlichen Engagements von 3M Oral Care für die Produktsicherheit wurde eine Bewertung des 3M High-Resolution Scanning Spray in Übereinstimmung mit nationalen und internationalen Standards für medizinische und zahnmedizinische Geräte durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Bewertung zeigen, dass das 3M High-Resolution Scanning Spray für die vorgesehene Anwendung sicher ist.

Die Partikelgröße des Scan-Sprühpulvers und seiner einzelnen Einsatzstoffe liegt außerhalb des derzeit als Nanopartikel definierten Bereichs. 3M Oral Care ist sich der Besorgnis um die Sicherheit von Nanopartikeln sehr wohl bewusst, und wir beobachten die Literatur genau auf Entwicklungen, die sich auf unsere Produkte auswirken."

Es begann bei ihr mit chronischem Husten, 2018 folgte die Diagnose Krebs. Die Zahnärztin vermutet als Ursache das Titandioxid-haltige Cerec-Pulver, dessen Nanopartikel sie jahrelang eingeatmet hat.

mehr
Der Hersteller Vita Zahnfabrik hatte im März 2018 sein Titandioxid-haltiges Cerec-Pulver mit Blick auf nicht auszuschließende Gesundheitsschädigungen für Zahnärzte und Patienten über das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zurückgerufen. Warum sieht 3M diese Notwendigkeit nicht?

"Titandioxid wird von der IARC als krebserzeugend der Gruppe 2B durch Einatmen eingestuft, was bedeutet, dass es für den Menschen möglicherweise krebserzeugend ist. Diese Schlussfolgerung des IARC beruht auf unzureichenden Beweisen beim Menschen und ausreichenden Beweisen bei Versuchstieren.

Aufgenommenes Titandioxid wurde vom IARC oder einer anderen maßgeblichen Aufsichtsbehörde nicht als potenziell krebserregend eingestuft. Die potenzielle inhalative Exposition von Patienten und zahnärztlichen und kieferorthopädischen Fachkräften gegenüber nicht anhaftendem Scan-Spraypulver wurde als Teil der Sicherheitsbewertung der Produkte von 3M Oral Care betrachtet. Es gibt mehrere Faktoren, die die Exposition der Lunge gegenüber Titandioxid im Produkt begrenzen.

  • Erstens macht Titandioxid nur 50 bis 60 Prozent des Produktgewichts aus.
  • Zweitens sind nur Partikel unterhalb einer bestimmten Größenschwelle ("lungengängige Größe") klein genug, um eingeatmet zu werden und das Lungengewebe zu erreichen. Die Analyse der Partikelgröße zeigt, dass die Partikel im Produkt einen Durchmesser von etwa 0,4 bis 200 Mikrometern haben, mit einer durchschnittlichen Partikelgröße von 10 bis 25 Mikrometern (Anm. der Red.: Als Nanopartikel gelten Teilchen zwischen 1 und 100 Nanometern, was 0,001 bis 0,1 Mikrometern entspricht).
  • Drittens wird das 3M High-Resolution Scanning Spray-Pulver in unmittelbarer Nähe der zu behandelnden Zähne aufgetragen mit einem unter Druck stehenden Sprühgerät gescannt, um die Haftung zu maximieren. Der größte Teil des nicht angehefteten Pulvers steht nicht für die Exposition zur Verfügung, weil es im Speichel oder durch Wechselwirkung mit feuchtem Mundgewebe eingefangen wird.

Die Berücksichtigung dieser Informationen sowie die Ergebnisse der Studie zur simulierten Verwendung von Luftproben zeigen, dass die inhalative Exposition von Zahnärzten, Kieferorthopäden und Patienten gegenüber Titandioxidpartikeln unter dem zeitgewichteten Durchschnitt (TWA) liegt.

3M High-Resolution Scanning Spray: Werte für Titandioxid, die von maßgeblichen Stellen festgelegt wurden, reichen von 5 mg/m3 für lungengängigen Staub bis 15 mg/m3 für den Gesamtstaub. Auf Grundlage der oben genannten Informationen ist das 3M High-Resolution Scanning Spray für die vorgesehene Anwendung bei Patienten sowie bei zahnärztlichen und kieferorthopädischen Fachleuten sicher."

Mit Inkrafttreten der neuen EU-Medizinprodukte-Verordnung im Mai 2020 ergeben sich neue Risikoklassen für Produkte, die Nanopartikel freisetzen. Für wann plant 3M für diese Produkte das vorgesehene, strengere Konformitätsbewertungsverfahren durchzuführen?


Das sagen die betroffenen Hersteller

Das High-Resolution Scanning Spray von 3M ESPE wird in Dosen zu 3,75 Gramm verkauft (Schmuckbild) und enthält zwar Titandioxid, jedoch nicht in Form von Nano-, sondern Mikropartikeln. | AdobeStock_Ludmila

Auch 3M ESPE hat ein Titandioxid-haltiges Mattierungsspray im Portfolio. Es ist für die vorgesehene Anwendung sicher, sagt der Hersteller und argumentiert mit der Partikelgröße.

Hier geht's zum Artikel

Das intraorale Scanspray scan‘dry plus produziert Dentaco seit Anfang 2019 nicht mehr mit TiO2 – ein anderes schon. Dessen Partikeln seien jedoch weder "nano" noch lungengängig, sagt Geschäftsführer Andreas Huber. |  Dentaco

Der Fall einer krebserkrankten Zahnärztin, die gegen den Hersteller eines Cerec-Pulvers klagt, schürt die Diskussion um Titandioxid. Dentaco verwendet den Stoff ebenfalls. Der Geschäftsführer erklärt, warum.

Hier geht's zum Artikel

Die Definiton "Möglicherweise gefährliche Situation, die zu leichten Körperverletzungen führen könnte" gilt jedoch ausschließlich für Kleinkinder. | zm_mg

Trotz möglicher Gesundheitsgefährdungen ist Sironas Titandioxid-haltiges Cerec Optispray unverändert am Markt. Laut Hersteller erfüllt das Produkt alle gesetzlichen Vorgaben - und werde das auch in Zukunft.

Hier geht's zum Artikel

Seit knapp einem Jahr bietet Vita Zahnfabrik – so wie mittlerweile auch andere Hersteller – Titandioxid-freies Cerec-Mattierungsspray an. Der Verkauf der Titandioxid-haltigen Variante, die aktuell Gegenstand einer Gerichtsverhandlung ist, wurde 2018 gestoppt und bereits verkaufte Exemplare über das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zurückgerufen. | Vita Zahnfabrik

Der Fall einer krebserkrankten Zahnärztin, die gegen Vita-Zahnfabrik klagt, schürt die Diskussion um Titandioxid. Heute verzichtet der Hersteller auf den Inhaltsstoff wie auch auf lose Nanopartikel.

Hier geht's zum Artikel


"Die neue EU-Medizinprodukte-Verordnung (EU) 2017 /745 (MDR) bringt viele Ver­änderungen und zusätzliche Aufgaben für die Hersteller und Wirtschaftsakteure (Händler, Importeure, usw.), die im Gesundheitsbereich tätig sind, mit sich. Zum Beispiel müssen alle in der EU ansässigen Benannten Stellen von der jeweils zuständigen Behörde eine neue Akkreditierung gemäß MDR erwerben.

TÜV SÜD PRODUCT SERVICE GmbH, die Benannte Stelle, mit welcher die Oral Care Division der 3M Deutschland GmbH zusammenarbeitet, wurde als einer der ersten Benannten Stellen nach MDR akkreditiert. Dementsprechend konnte das für eine Zertifizierung nach MDR notwendige Audit bei der Oral Care Division der 3M Deutschland GmbH bereits stattfinden, und noch im 1. Quartal 2020 wird mit der Zertifizierung nach MDR gerechnet.

Auch das Re-Zertifizierungsaudit nach der Richtlinie 93/42/EEC (MDD) für Medizinprodukte hat die Oral Care Division der 3M Deutschland GmbH im 3. Quartal 2019 absolviert, und die entsprechenden produktbezogenen Zertifikate wurden mit einer Gültigkeitsdauer von vier Jahren erneuert.

Darüber hinaus arbeiten seit der Veröffentlichung der MDR unterschiedliche Arbeitsgruppen bei 3M und der Oral Care Division an der Vorbereitung und Umsetzung der neuen Anforderungen, um einen möglichst reibungslosen Übergang – unter Berücksichtigung der in Artikel 120 MDR genannten Übergangsfristen zu gewährleisten."

Viele Zahnärzte arbeiteten mit Titandioxid-haltigem Cerec-Pulver, das verdächtigt wird, Gesundheitsprobleme zu verursachen. Wie schätzt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte diese Gefahr ein?

mehr
Gibt es weitere 3M-Sprays und Puder, die lose Nanopartikel enthalten, die bei sachgemäßem Gebrauch eingeatmet werden könnten? Wenn ja, um welche Stoffe handelt es sich? Und in welchen Konzentrationen und in welcher Partikelgröße sind diese enthalten?

keine Antwort


Gibt es weitere 3M-Produkte, die TiO2 enthalten? Wenn ja, in welchen Konzentrationen und in welcher Partikelgröße ist TiO2 enthalten?

keine Antwort

26881712680155268015626801572688172 2688173 2680158
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare