Akkreditierte Labore in der Medizin

Labore rügen bayerischen Sonderweg

Die Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM) kritisieren angesichts der hohen Auslastung den Sonderweg in Bayern, der sich weiterhin negativ auf die Labore auswirke.

Die akkreditierten Labore in der Medizin (ALM e.V.) fordern eine Höchstauslastung von 80 Prozent. Adobe Stock_Luckybusiness

Derzeit seien die Labore dadurch bundesweit zu 97 Prozent ausgelastet. Das bedeute entgegen den Vorwochen zwar eine Entlastung, sei aber immer noch weit vom angestrebten Idealzustand entfernt. Dass die Auslastung die 100 Prozent nicht überschreitet, liege einzig daran, dass weitere Testkapazitäten aufgebaut werden konnten. „Gut wäre eine dauerhafte Auslastung nicht über 80 Prozent“, sagt Prof. Jan Kramer, stellvertretender Vorsitzender der Akkreditierten Labore in der Medizin e.V. (ALM).

Der Vorsitzende des ALM e.V., Dr. Michael Müller, erläutert: „Während auf der einen Seite an einer gemeinsamen Impfstrategie gearbeitet wird und auch mit Blick auf die Intensivbetten der Fokus immer auf dem liegt, was medizinisch dringlich und wichtig ist, wird mit dieser unsachgemäßen und allen Empfehlungen widersprechenden Strategie im Süden Deutschlands eine unnötige Überlastung des Systems provoziert.“ 

Das Problem in Bayern

Das Problem in Bayern sei, so eine Sprecherin gegenüber zm-online, dass dort ein Sonderweg begangen werde: „In Bayern wird jeder getestet, der das möchte. Alle anderen Bundesländer testen nach der Nationalen Teststrategie des RKI.“ Diese sieht vor, Patienten nur noch zu testen, wenn mehrere Symptome wie hohes Fieber, Husten und Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns zusammenkommen, wenn die Patienten zur Risikogruppe gehören oder Kontakt mit einem Infizierten hatten.

Seit Wochen fordern die 162 unter ALM e.V. organisierten Labore die Fokussierung auf das "Notwendige". Die Zahl der Corona-Tests sind seit Monaten in die Höhe geschnellt, die Menschen in den Laboren arbeiten am Rande ihrer Belastungsgrenze. Zuletzt warnte ALM e.V. davor, dass es Lieferengpässe bei wichtigen Bestandteilen der Testungen, zum Beispiel bei Pipettenspitzen, gebe. Auch hatten sich nicht ausgewertete Tests angesammelt, die am Wochenanfang jeweils von der Vorwoche wegen Arbeitsüberlastung übriggeblieben waren. In einigen Laboren wurden die Kapazitäten nochmals ausgeweitet.

Der Winter steht noch bevor

In der KW 45 (2.-8. November) lag die Zahl der durchgeführten PCR-Tests bei 1.446.305 (Rückstau der unbearbeiteten Proben: 59.918 PCR-Tests), die Zahl war annähernd gleich wie in der Vorwoche. Der Rückstau und die „teils zu langen Befundlaufzeiten“ belege, so ALM, die aktuelle Überlastung der Labore.

Die Situation sei nach wie vor erheblich angespannt, Mitarbeiter seien am Rande der physischen und psychischen Belastbarkeit, die Maschinen arbeiteten am Anschlag. Dabei stehe die kritische Zeit noch bevor. „Bis wir einen Impfstoff haben und dann mit einer gezielten Impfstrategie für mehr Schutz in der Bevölkerung sorgen können, wird es noch eine ganze Weile dauern. Wir brauchen eine signifikante und spürbare Entlastung, um die nächste Etappe des Marathons bewältigen zu können: den bevorstehenden Winter“, sagt Müller.

Das neu identifizierte Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die "Corona virus disease 2019" (Covid-19) und ist Auslöser der COVID-19-Pandemie.

41285324116893411688941168904128533 4128534 4116891
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare